DIY: (Essbare) Knete selber machen

Wenn man Knete selber macht, spart man nicht nur Geld, sondern man kann sich auch sicher sein, dass darin nicht irgendwelche Chemie enthalten ist. Und sollte die bunte Knete dann doch mal in den Kindermund wandern, muss man sich darüber überhaupt keine Gedanken machen, denn die Zutaten sind alle unbedenklich. Schmecken wird sie zwar nicht, aber über den Geschmack lässt sich ja streiten. 😉 Außerdem können die Kleinen bei der Herstellung der Kinderknete einfach mithelfen, was das Ganze auch nochmal viel spannender macht.

Einfach und schön bunt: Knete selber machen

Und das benötigt ihr: 

  • 30 gehäufte EL Mehl
  • 250 ml Wasser
  • 15 TL Salz
  • 2 EL Öl (z.B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl)
  • Lebensmittelfarben oder Back-und Speisefarben

Und so geht´s: 

1. Gebt Mehl, Wasser, Salz und Öl in eine große Schüssel und verknetet alle Zutaten zu einem glatten Teig. Wenn die Masse noch zu klebrig ist, gebt noch etwas Mehl hinzu. Ist sie zu trocken, so könnt ihr einfach noch etwas Wasser hinzufügen.

2. Ist die Masse schön glatt, so könnt ihr sie in Portionen aufteilen – je nachdem wie viele Knetfarben es werden sollen.

3. Gebt dann etwas Farbe in die vorher eingedrückte Mulde und verknetet alles kräftig, sodass die Farbe gut in der Masse verteilt ist. Umso mehr Farbe ihr hinzugebt, umso intensiver wird der Farbton. Achtung: Unbedingt Handschuhe anziehen!

Fertig! Nun kann damit auch schon gespielt werden. Die Farbe bleibt nicht mehr an den Händen hängen.

Damit die Knete auch lange weich bleibt (ca. 8 Wochen), empfiehlt es sich, die essbare Knete in verschlossenen Gläsern aufzubewahren.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Ausprobieren! Und wer noch nicht genug hat: Glitzer-Schleim kann man auch ganz einfach selber machen.

Diesen Artikel teilen

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.