Unser Kinderzimmer als Weltraum-Abenteuer!

In diesem Jahr wurde mein großer Sohn eingeschult – Zeit für ein Kinderzimmer-Umstyling! Die „Babymuster“ und Tiere an der Wand waren nicht mehr wirklich cool für einen 6-Jährigen. Aber was stattdessen? Einfach neutral oder ein Motto-Zimmer? Piraten, Ritter, Sport?

Mein Großer ist ein wissbegieriger Forscher und so kam die Weltraum-Idee. Und weil ich ein großer Fan von tollen Tapeten bin, habe ich einfach mal im Internet geschaut und eine Hammer-Weltall-Tapete gefunden, um eine Wand zu gestalten. Mit Planeten, Raumschiffen und Astronauten drauf. Damit stand das Motto fest! Zudem ist das auch noch mit wachsendem Alter cool genug und muss nicht in zwei Jahren schon wieder erneuert werden.

Sind eure Kinder auch Weltraum-Fans?

Ich zeige euch hier meine Ideen fürs Weltall-Kinderzimmer, vielleicht ist auch etwas für euch dabei!

Links: das Kinderzimmer vorher

Der Zeitrahmen: Die Umgestaltung des Kinderzimmers hat mit allem Drum und Dran fünf Tage gedauert (jeden Tag ein paar Stunden, ich habe es ehrlich gesagt unterschätzt, weil jeden Tag auch weitere Ideen dazukamen) – mit Ausräumen, Einkaufen, Streichen, Tapezieren, dem Aufbau und Umbau der Möbel und Gardinen-Umnähen. Beim Möbelaufbau hatte ich Hilfe, ansonsten war es ein Ein-Frau-Projekt – wenn bei euch alle mit anpacken, geht es bei euch sicher viel schneller!

Hier kommen nun also meine Ideen für ein kleines Weltraum-Kinderzimmer:

Hinweis: Alle mit * gekennzeichneten Links führen zu Amazon, wo ich aus Gründen der Schnelligkeit und Bequemlichkeit das meiste geshoppt habe. Wenn ihr einem dieser Links folgt und darüber einen Artikel kauft, erhält die POLA Media UG (haftungsbeschränkt) eine Verkaufsprovision von Amazon. Diese Vergütung hat jedoch keinen Einfluss auf Auswahl und Bewertung der besprochenen Artikel.

Die Wände

Die fantastische, geniale Weltall-Tapete ist von Walltastic* und hat eine ungefähre Größe von 2,43m (Höhe) x 3,05m (Breite). Sie wird in 12 Einzelteilen angebracht (idealerweise von links oben beginnend), die Anlagepunkte sind genau gekennzeichnet.

Das Anbringen von Tapete ist ein Kinderspiel, man muss sich nur trauen. In dem Fall hatte ich die Herausforderung, dass nur die Wand, wo die Tür ist, für die Tapete in Frage kam, weil an den anderen Fenster sind oder Möbel stehen, welche den Weltraum mit den tollen Planeten und Raumfahrzeuge verdecken würden.

Ich habe die Tür des Kinderzimmers daher einfach mit tapeziert, was eine kleine Fummelei war, aber zu meistern. Zum Schutz der Tapete habe ich an den Stellen an der Außenkante der Tür, die durch Anfassen usw. stärker strapaziert werden, durchsichtiges Paketband drübergeklebt.

Die anderen drei Wände sind in drei verschiedenen Tönen gestrichen: ein stärkeres Hellblau bei der Bettseite, ein ganz helles an der Fensterseite (Beides einfach selbst mit Raumweiß und Abtönfarbe zusammen gemischt). Und ein knalliges Orange an der Schreibtisch-Seite („Mango“ von Schöner Wohnen, jedoch noch etwas mit Weiß „verlängert“).

Blau und Orange tauchen auch in der Weltraum-Tapete auf und lassen das Zimmer schön hell und fröhlich wirken.

Nur Mut! Wände bunt zu tapezieren oder zu streichen braucht immer etwas Mut und das Ergebnis kann durchaus erstmal „erschreckend“ sein, da es sehr intensiv wirkt. Vertraut mir: Wenn die Farbe erst einmal gleichmäßig getrocknet ist und Möbel davor stehen, sieht es super aus!

Um das Ganze weiter aufzulockern, habe ich spontan Wandsticker mit Weltraum-Motiven* bestellt. Dies ist ein buntes Set an Aufklebern mit Raketen, Astronauten, Planeten und witzigen Außerirdischen. Das Gute an diesem Sticker-Set ist, dass die Motive sich ganz leicht ohne Rückstände wieder ablösen und an anderer Stelle anbringen lassen (praktisch, wenn die beklebte Stelle doch nicht so optimal war oder es später nicht mehr gefällt).

Die Möbel

Alle Möbel im Kinderzimmer sind von IKEA. Das Hochbett (Kura) hatten wir schon, hier habe ich lediglich eine neue schwarze Aufbewahrungstasche für die Seite (Stickat) gekauft sowie silberne Bettleuchten zum Anklemmen für oben und unten (Jansjö*).

Aus dem gleichen Stoff der Gardinen (dazu kommen wir später) habe ich für den unteren Teil des Hochbettes einen neuen Vorhang genäht, als Höhle und Rückzugsort für die Kinder. Wer nicht nähen kann oder will, kann sich auch fertige Vorhang-Sets* besorgen.

Zum Anbringen einfach eine „einläufige“ Gardinenschiene im Baumarkt besorgen, auf die richtige Länge sägen und anschrauben (an der Seite und am Bettende). Die passenden „X-Gleiter“ nicht vergessen, um die Gardine anzuklipsen!

Tipp: Für das Kura-Hochbett gibt es aktuell auch einen passenden blauen Baldachin.

Den Kinderzimmerschrank (Baukastensystem Stuva) hatten wir schon vorher und ich wollte ganz einfach nur unsere grünen Türen gegen blaue Türen austauschen. Pustekuchen, IKEA hatte kurz vorher das ganze System umgestellt und aktuell gibt es nur Schwarz, Türkis und Rot (eher ein knalliges Orange) zur Auswahl (Front Fritids), was bei mir für einen kurzen Herzstillstand sorgte.

Zum Glück sieht das ausgewählte Orange wirklich super aus und harmoniert gut mit der farbigen Wand. (Die alten grünen Fronten wurden mir danach bei eBay Kleinanzeigen von anderen verzweifelten Eltern aus der Hand gerissen.)

Hinzu kamen noch ein Schreibtisch (Micke mit Anbauelement* inkl. praktischer Magnettafel) für das angehende Schulkind. Tipp: Vor farbige Wände keine bunten Möbel stellen, das wäre zu viel. Das Weiß neutralisiert und lässt das Orange schön strahlen. Die Lampe ist ein altes, orangefarbenes Modell Jansjö.

Nicht fehlen darf dazu natürlich ein Schreibtischstuhl (Vimund, aktuell offensichtlich nicht mehr in der gezeigten Farbe erhältlich, Örfjäll wäre eine Alternative).

Der coole orange Drehsessel ist ein älteres Modell von IKEA, aber auch weiterhin in anderen Farben erhältlich (Lömsk). Das Verdeck lässt sich komplett schließen, so dass der kleine Astronaut sich prima darin verstecken kann und mit wildem Drehen Weltall-Mission und Raketenstart spielen. „Schneller, Mama! Nochmal! Schneller!“

Lampe & Gardinen

   
Highlight der Einrichtung des Kinderzimmers ist die Lampe (PS 2014*, in verschiedenen Größen erhältlich). Mit ihrem futuristischen Science-Fiction-Design passt sie super zum Weltraum-Motto und ist natürlich mit dem System zum Öffnen und Schließen etwas ganz Besonderes.

Die Gardinen für das zukünftige Weltraumzimmer hatte ich bei meiner spontanen Planung natürlich völlig vergessen und so wurde wieder am Tablet recherchiert und gemessen und in der letzten Nacht vor der „Eröffnung“ noch gekürzt und genäht. Die gewählten Gardinen passen durch die Sterne toll zum Weltall-Motto und sind ein sehr guter Ausgleich zu den leuchtenden Farben der Wand und Tapete. Es gibt Untergardinen* mit kleinen hellblauen Sternen und blickdichte dunkelblaue Vorhänge* mit silbernen Sternen, beide von der Qualität her sehr zu empfehlen.

Bettwäsche, Wäschetonne und Spielzeug

Was einem auch während des Renovierens des Kinderzimmers einfällt: Unterwasser-Bettwäsche passt nicht so gut zum Weltraum-Motto. Also wurde fix auch noch die passende Bettwäsche im Weltraum-Look* gekauft.

Abschließend habe ich noch eine Wäschetonne im Star Wars-Design* besorgt, in dem aktuell die Kuscheltiere lagern. Die gezeigten Weltraum-Spielsachen sind aus der aktuellen „Mars Mission*“-Serie von Playmobil.

Das Ergebnis

Während der Renovierung des Kinderzimmers und Umwandlung von Baby zu Weltraum haben wir übrigens „Zuhause im Glück“ nachgespielt. Mein Sohn musste in der Woche aus seinem Kinderzimmer ausziehen und es wurde abgeschlossen.

Das war nicht nur sehr spannend für ihn (häufiger Besuch am Schlüsselloch! ;)), sondern auch gut so. Zwischendurch sah das Zimmer wirklich sehr, sehr chaotisch und dreckig aus und keinesfalls so effektvoll wie das fertige Gesamtergebnis!

Zur Eröffnung wurde er feierlich mit zugebundenen Augen ins Zimmer geführt und auch für mich war es sehr spannend. Schließlich weiß man bei Kindern nie, ob es wirklich gefällt. Die Begeisterung war zum Glück riesig und der Jubel groß und es wurde gleich eine Weltraum-Party mit Salzstangen und Brause geschmissen.

Und Lampe und Tapete waren wie vermutet und gewünscht das absolute Highlight.

Also worauf wartet ihr noch? Lasst euch inspirieren und verwandelt euer Kinderzimmer auch in ein Weltraum-Abenteuer. 3… 2… 1… Start!

Noch mehr für Weltraum-Fans

Kennt ihr schon unsere Ideen und kostenlosen Downlaods für einen Weltraum-Kindergeburtstag und unsere Geschenkideen für Weltraum-Fans?

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.