Werbung

7 Tipps, wie ihr das Kinderzimmer zur Einschulung pimpen könnt

Kommen eure Kinder bald in die Schule oder sind ganz frisch Schulanfänger, aber das Kinderzimmer sieht eher danach aus, als ob es einem Kleinkind gehört? Dann wird es höchste Zeit, das Kinderzimmer für ein Schulkind zu gestalten, denn bald wird dort nicht nur gespielt und geschlafen, sondern auch gelernt! Viele Eltern nutzen die Sommerferien oder Kitaschließzeit für ein kleines Makeover. Andere gestalten das komplette Kinderzimmer zur Einschulung neu, denn die alte “Babytapete” und gern genutzten Spielteppiche wollen die Schulanfänger in ihrem Zimmer nun nicht mehr sehen. Damit sich euer Kind im eigenen Zimmer auch richtig wohl fühlt, ist es wichtig, es bei der Gestaltung mit einzubeziehen. Ein Weltraum-, Dschungel- oder Einhorn-Kinderzimmer soll es werden? Die Geschmäcker sind verschieden und das ist ja auch gut so!

Für uns Eltern hingegen stehen die Praktikabilität und Langlebigkeit der neuen Kinderzimmermöbel klar im Vordergrund. Erhältlich sind die höhenverstellbaren Schreibtische für Groß und Klein bei Möbel-Eins. Hier könnt ihr euch euren Schreibtisch ganz nach euren Vorstellungen zusammenstellen. Das heißt ihr könnt nicht nur die Größe, sondern auch die Farbe der Tischplatte und auch die Gestellfarbe auswählen. Wer also auf der Suche nach schönen Kindermöbeln für das Schulkind ist, sollte im Online-Shop von Möbel-eins vorbeischauen.

Welche Tipps wir für das Kinderzimmer einen Schulanfängers haben, verraten wir euch jetzt:

7 Tipps für das Kinderzimmer zur Einschulung

Wichtig ist, dass ihr genug Platz für jeden Bereich schafft und dem neu gestalteten Kinderzimmer eine klare Struktur gebt. Der Spiel-, Schlaf- und Lernbereich sollten erkennbar voneinander getrennt sein. Das macht es den Kindern leichter, von der einen zur anderen Beschäftigung zu wechseln und sich nicht ablenken zu lassen.

1. Der richtige Schreibtisch für Schulanfänger

Damit euer Schulkind so lange wie möglich etwas von dem ersten richtigen Schreibtisch hat, empfehlen wir euch einen höhenverstellbaren Schreibtisch. Dieser kann ganz einfach an die Körpermaße des Kindes angepasst werden, denn sitzt euer Kind nicht richtig, kann es schnell zu Rückenschmerzen und Verspannungen führen. Achtet unter dem Schreibtisch auch auf genügend Beinfreiheit und schaut, dass Rollcontainer oder Schubfächer noch genügend Platz für die Beine lassen. Tipp: Die Schreibtischhöhe sollte ein- bis zweimal pro Jahr an die aktuelle Körpergröße angepasst werden (laut Normvorschriften für Schulmöbel nach DIN ISO 5970 und EN 1729: 105cm Körpergröße = 46cm Tischhöhe, 120cm Körpergröße = 52cm Tischhöhe, 135cm Körpergröße = 158cm Tischhöhe).

2. Der Schreibtischstuhl muss bequem sein

Achtet beim Stuhlkauf auf Stabilität, eine gut gepolsterte Sitzfläche sowie ein ergonomisch geformtes Rückenteil. Am sichersten sind Schreibtischstühle mit 5 Rollen, denn diese können beim Kippeln nur schwer umfallen. Auch beim Stuhl ist eine Höhenverstellung sehr praktisch. Beachtet auch hier die richtige Einstellung, so dass beide Füße flach auf dem Boden stehen und Hüfte sowie Knie um 90 Grad gebeugt sind und die Oberschenkel eine waagerechte und die Unterschenkel eine senkrechte Linie bilden (laut Normvorschriften für Schulmöbel nach DIN ISO 5970 und EN 1729: 105cm Körpergröße = 26cm Sitzhöhe, 120cm Körpergröße = 30cm Sitzhöhe, 135cm Körpergröße = 34cm Sitzhöhe).

3. Eine gute Lichtquelle für entspannte Augen

Am besten ist es, wenn ihr den Schreibtisch direkt vor oder quer zum Fenster hinstellen könnt. Achtet darauf, dass die Lichtquelle (auch bei der Schreibtischlampe) für Linkshänder von rechts und für Rechtshänder von links kommt, sodass sie beim Arbeiten, Lernen oder Basteln keinen Schatten wirft. Besonders empfehlenswert sind Schreibtischlampen mit einem flexiblen Schwenkarm, sodass sie immer richtig eingestellt werden können.

4. Stauraum und Platz ist das A und O

Wie oben schon erwähnt, ist eine klare Struktur für die Schulkinder von Vorteil. Auf dem Schreibtisch sollte genug Platz für Hefte, Bücher, Federmappe und weitere benötigte Schulutensilien sein. Übersichtliche Ablagefächer oder Boxen (mit Beschriftung) auf oder neben dem Schreibtisch ermöglichen es den Kindern (und auch uns Eltern) den Überblick zu behalten. Sucht auch für die Schultasche einen festen Platz, so liegt sie nicht irgendwo herum und wird am Morgen panisch gesucht.

5. Die Übersicht behalten

Die Geburtstagseinladungen von Klassenkameraden, den Zettel für den nächsten Wandertag oder das Klassenfoto kann man natürlich an den Kühlschrank hängen, doch hat man mehrere Kinder und viele eigene wichtige Zettel, wird es dort oft schnell unübersichtlich. Viel schöner ist es, den Kindern in der Nähe des Schreibtisches eine Korkwand oder Pinnwand zu befestigen. Mittlerweile gibt es auch Modelle, die sowohl Korkwand als auch Magnettafel sind. Diese sehen nicht nur schön aus, sondern sind einfach auch richtig praktisch!

6. Ein Kinderzimmer zum Wohlfühlen

Damit eure Schulkinder auch gern Zeit in ihrem Zimmer verbringen, ist es wichtig, es ihnen auch schön zu machen. Mittlerweile gibt es viele tolle ABC- oder Zahlenposter, durch die eure Kinder nicht nur etwas lernen, sondern die auch noch ein richtiger Hingucker im Kinderzimmer werden. Auch ein schön gestalteter Stundenplan kann jeden Schreibtisch oder die Pinnwand aufwerten. Auch hier gibt es viele (kostenlose) Downloads im Internet. Eine weitere coole Idee ist eine eigene Schultafel an der Wand (Schultafelfarbe gibt es in fast jedem Baumarkt). Hier können eure Kinder und ihre Freunde nicht nur toll Schule spielen, sondern auch ihre neu gelernten Zahlen und Buchstaben üben.

7. Ein größeres Bett für einen erholsamen Schlaf

Sicherlich ist mittlerweile auch das damals noch so heiß begehrte Auto- oder Prinzessinnenbett zu klein und viel zu uncool. Von daher solltet ihr auch unbedingt in ein neues Bett und eine gemütlichen Matratze investieren. Ist das Zimmer eures Kindes relativ klein, so eignet sich ein Hochbett besonders gut, denn darunter könnt ihr zum Beispiel eine Kommode oder den Schreibtisch stellen. Hat euer Schulkind häufiger Schlafgäste zu Besuch, so ist vielleicht ein Kinderbett zum Ausziehen genau das Richtige für euch.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Umgestalten des Kinderzimmers!

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.