Ein Traumfänger aus Bügelperlen: Vorlage & Anleitung

Sieht er nicht schön aus, unser Traumfänger aus Bügelperlen? Meine Kinder stecken sehr gern bunte Muster, Tiere und Figuren und wir haben schon eine stattliche Sammlung davon. Leider kann man mit den meisten Bügelperlen-Kunstwerken nur wenig anfangen. Beim Blick auf unseren klassischen Federn-Traumfänger im Kinderzimmer kam irgendwann die Idee: ein Traumfänger aus Bügelperlen! Das Ergebnis hat uns so gut gefallen, dass wir gleich noch mehr Farben gesteckt haben und hier die Vorlage mit euch teilen.

Es ist wirklich leicht umzusetzen: Für den oberen Teil, haben wir uns ein symmetrisches Mandala-Muster ausgedacht und einige “Löcher” mit eingebaut, um die Netzstruktur eines klassischen Traumfängers nachzuempfinden. Die drei “Federn” sind sehr leicht umzusetzen, indem ihr die Steckplatte dreht und die Bügelperlen von der Ecke ausgehend diagonal steckt.

Hier kommt für euch eine detaillierte Anleitung und die Vorlage, um den Traumfänger nachzubasteln:

Ein Traumfänger aus Bügelperlen

Farben auswählen

Für unseren Traumfänger haben wir vier Farben gewählt. Legt zunächst eine Grundfarbe fest (in unserem Fall Schwarz), welche den Kreis des oberen Teils dominiert und die Struktur der Federn bestimmt. Dann sucht eure Musterfarben aus (bei uns Weiß, Rot und Hellblau). Unser zweites Beispiel im Titelbild hat als Grundfarbe Weiß, die Musterfarben sind halbtransparente Neon-Farben von Hama* (siehe Materialliste weiter unten), welche besonders schön leuchten.

Viele Farb-Varianten sind denkbar und ihr könnt auch ganz bunt werden! Wir haben hier einige Muster für euch ausprobiert, z.B. mit gestreiften Bügelperlen* (links oben), Goldperlen* (Mitte unten) oder Glitzerperlen* (unten rechts).

Die Federn für den Traumfänger stecken

Fangt am besten mit einer Feder an – so merkt ihr gleich, ob euch die Farbkombination gefällt und es gibt ein schnelles Erfolgserlebnis, denn es ist auch für Kinder leicht zu stecken. Macht doch die erste Feder zusammen, eure Kinder können diese dann als Vorlage für die weiteren Federn nehmen. Für die Vorlage in unserer Anleitung haben wir die Bügelperlen auf einer kleinen Steckplatte (14×14 Pins) gesteckt, es passen aber auch drei zusammen auf eine große Platte (29×29 Pins / 15x15cm).

Für die Feder fangt an einer Ecke der Steckplatte an und steckt zunächst 14 Perlen in der Diagonale nach unten – bis auf die vorletzte Perle alle in eurer Grundfarbe. Am besten dreht ihr euch die Platte mit der Spitze nach unten, so dass ihr nicht quer schauen müsst. Dann steckt von oben nach unten die Kontur fertig und füllt sie dann mit den Musterfarben aus.

Für das Ausfüllen haben wir jede zweite Zeile mit Weiß gesteckt, ihr könnt aber auch ganz bunt wechseln oder den oberen Bereich in einer Farbe machen und nur unten bunt werden. Schaut mal in unser Bild weiter oben mit den verschiedenen Federn für Inspiration – ich bin mir sicher, euren Kindern fällt da bestimmt was ein! Bei unserem weißen Traumfänger haben die innere Feder und die beiden äußeren sogar verschiedene Muster – auch das sieht toll aus!

Der Kreis des Traumfängers

Für den oberen Teil eures Traumfängers nehmt für eine schöne Optik die gleichen Farben wie bei der Feder. Legt zunächst mit den bunten Farben das Muster (in unserem dunklen Beispiel weiße, hellblaue und rote Bügelperlen) und füllt es dann mit der Grundfarbe (hier Schwarz) aus. Habt ihr für die Federn mehr als vier Farben gewählt, tauscht einfach symmetrisch die Farben einzelner Elemente aus (z.B. die inneren “Strahlen” oder den äußeren weißen Rand).

Fangt beim Stecken des Kreises am besten in der Mitte der Platte an (der 15. Pin von oben, dann 15 nach unten). Der Stift genau in der Mitte bleibt frei für das Mittelloch. Dann arbeitet euch von hier symmetrisch nach allen Seiten nach außen vor.

Bügelt die Einzelteile eures Traumfängers

Alle Bügelperlen sitzen am richtigen Fleck? Dann kann jetzt gebügelt werden! Wärmt euer Bügeleisen auf die höchste Stufe vor und deckt die Bügelperlen mit Backpapier ab. Dann wird mit kräftigem und gleichmäßigen Druck das Bügeleisen für wenige Sekunden hin und her bewegt, so dass die Perlen schmelzen und sich verbinden. Bügelt genug, dass der Traumfänger stabil wird, aber auch nicht zu lange, sonst schmelzen die Perlen an der Steckplatte fest. Faustregel: Die Mittellöcher der Bügelperlen sollten immer noch ein wenig erkennbar sein!

Legt während des Abkühlens ein Holzbrett, ein dickes Buch o.ä. auf die Bügelperlen, damit sie sich die Formen an den Seiten nicht nach oben biegen.

Den Traumfänger zusammensetzen

Nun müsst ihr nur noch die Teile verbinden. Dreht euch zunächst den Kreis so, wie es euch gefällt – in unserem Beispiel haben wir uns entschieden, die kleinen roten Quadrate auf die Spitze zu stellen.

Nehmt nun etwas festeres Garn und am besten eine Nadel und bringt die mittlere Feder an. Einfach durch Feder und Kreis führen und die beiden Garnenden hinten zusammenknoten. Die Schnur in der Mitte ist am längsten, bei den seitlichen Federn etwas kürzer (nach dem Verknoten ca. 5cm / 2cm). Am Ende kommt noch eine Schnur in die obere mittlere Perle, um den Traumfänger aufzuhängen. Fertig!

Die schönsten Bügelperlen für euren Traumfänger

*Hinweis: Alle Links führen zu Amazon, wo ihr die Geschenke kaufen und gleich auch die Bewertungen anderer Käufer sehen könnt. Wenn ihr einem dieser Links folgt und darüber einen Artikel kauft, erhält die POLA Media UG (haftungsbeschränkt) eine Verkaufsprovision von Amazon. Diese Vergütung hat jedoch keinen Einfluss auf Auswahl und Bewertung der besprochenen Artikel.

Meist fängt jede Bügelperlen-Karriere mit einer Dose gemischter Perlen an. Wenn euch das Fieber packt, probiert unbedingt einmal die besonderen Perlen aus, die auch nicht viel mehr kosten und bei dekorativen Motiven wie dem Traumfänger tolle Effekte erzielen. Wir sind großer Fan von Neon-Perlen, die besonders im Licht toll leuchten.

Eine ähnliche Wirkung haben Glitzerperlen mit ihrem transparenten Körper und Glitzerlelementen. Aber auch Metallicfarben wie Gold-Silber-Bronze sind schick und gestreifte Bügelperlen sehen besonders nach dem Bügeln mega aus, wenn sich die Farben vermischen (schaut nochmal oben in unsere Beispiele).

Noch ein super Tipp für Traumfänger: Es gibt auch nachtleuchtende Bügelperlen!

Bügelperlen-Steckplatten:

Für das Basteln des Traumfängers reicht eine große quadratische Steckplatte (ca. 15x15cm), am besten holt ihr euch gleich zwei, dann könnt ihr Federn und Kreis in einem Rutsch stecken, ohne zwischendurch zu bügeln. Wählt zusammensteckbare Platten, so könnt ihr später für andere Projekte auch größere Motive stecken.

Mehr braucht es nicht für euren Traumfänger: Perlen, Steckplatten, Anleitung, eure Fantasie und Freude am Basteln. Wir wünschen viel Spaß und zeigt uns bei Facebook oder Instagram gern eure Traumfänger! Holt euch unseren Newsletter, um keine Anleitung mehr zu verpassen.

Noch mehr Ideen mit Bügelperlen

Das Bügelperlen-Fieber hat euch auch gepackt? Wir haben für euch viele verschiedene Ideen zusammengestellt, was man aus Bügelperlen alles machen kann! Habt ihr zum Beispiel gewusst, dass auch 3-D-Figuren kinderleicht möglich sind?

→ zu den Anleitungen für Bügelperlen

Fotos: © POLA Magazin

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.