Tipps für das Reisen mit Baby und Kleinkind

Reisen mit Baby und Kleinkind Tipps Urlaub Familienurlaub

Im Sommer packen die meisten von uns ihren Koffer, steigen in den Zug, in das Flugzeug oder Auto und entfliehen dem Alltag. Gerade auch Eltern haben diese Auszeit und Entspannung bitter nötig. Aber ist ein erholsamer Urlaub mit Baby oder Kleinkind überhaupt möglich? Wir geben euch hier ein paar wertvolle Infos und hilfreiche Tipps für das Reisen mit Baby und Kleinkind, damit ihr auch wirklich einmal die Seele baumeln lassen könnt.

Tipps für das Reisen mit Baby

Mit einem Baby beginnt auch eine neue Urlaubsära. Und da alles neu ist, erfordert die Reise mit Baby ein paar extra Vorbereitungen – egal ob Ostsee oder Malediven.

Dokumente

Für das Reisen ins Ausland benötigen Kinder bereits ab der Geburt ein eigenes Reisedokument. Für Kinder unter 12 Jahren kann der Kinderreisepass beantragt werden, er kostet 13 Euro, ist aber nur 12 Monate gültig und mitunter nicht ausreichend, überprüft also unbedingt rechtzeitig vor der Reise beim Auswärtigen Amt, welche Dokumente genau benötigt werden. Alternativ könnt ihr auch direkt einen “richtigen” Reisepass beantragen (37,50 Euro, 6 Jahre gültig). Und Babys Krankenkassenkarte nicht vergessen!

Reiseapotheke

Oft helfen bereits bewährte Medikamente. Daher ist eine gut ausgestattete Reiseapotheke für Babys mit Wärmekissen, Fieberthermometer, Fieberzäpfchen oder -saft, Nasenspray, Hustensaft und Co. auf Reisen ebenfalls ein absolutes Muss.


Anreise

Alle Verkehrsmittel haben ihre Vor- und Nachteile. Mit dem Auto ist man sehr flexibel, kann genug Pausen einlegen und hat ausreichend Platz für viel Gepäck, ihr könnt aber nicht jederzeit stillen oder herumlaufen. Eine Zugfahrt ist zwar klimafreundlich, aber oft ist es auch voll und eng und bei verpassten Anschlusszügen wird das Reisen mit Baby gleich doppelt anstrengend.

Im Flugzeug können Kinder bis zwei Jahren auf dem Schoß kostenlos oder gegen eine geringe Pauschalgebühr mitfliegen, einige Fluglinien haben an speziellen Plätzen auch Babybettchen. In der Regel kann man auch kostenlos einen Kinderwagen mitnehmen (bei manchen Fluglinien ist nur ein Buggy erlaubt, muss meist als Sperrgepäck aufgegeben werden). Für Flugreisen zertifizierte Kindersitze dürfen mit an Bord genommen werden (sofern ein eigener Platz gebucht wurde). Babynahrung ist vom Flüssigkeitsverbot an Bord ausgenommen. Im Flugzeug könnt ihr mitgebrachte Milch oder Brei für euer Kind aufwärmen lassen.

Unterkunft

Wer Familien- oder Kinderhotels mag, für den sind sie super. Das gesamte Hotel ist auf euer Baby vorbereitet. Es gibt Babybetten, Hochstühle, Wickelmöglichkeiten etc. und wenn euer Baby mal schreit, müsst ihr nicht gleich ein schlechtes Gewissen haben. Auch Ferienwohnungen oder AirBnB-Unterkünfte sind eine gute Wahl, denn dort könnt ihr die Tage ganz nach eurem Rhythmus gestalten. Achtet vor der Buchung darauf, dass eure Unterkunft mit einem Hochstuhl etc. ausgestattet ist.

Planung

Euer Baby hat schon einen Schlaf- und Wachrhythmus? Versucht, diesen bei der Tagesplanung im Urlaub zu berücksichtigen.

Helferlein

Denkt unbedingt an das liebste Schnuffeltuch oder Kuscheltier eures Babys, so fühlt es sich auf der anderen Seite der Welt gleich wohler. Damit ihr euch auch im Urlaub frei bewegen könnt, ist es sinnvoll, eine Baby- oder Rückentrage mitzunehmen. Damit seid ihr viel flexibler als mit einem Kinderwagen. Wenn ihr einen Strandurlaub plant, so ist eine Strandmuschel unverzichtbar – sie bietet Schatten und ist ein ruhiger Ort zum Stillen oder Schlafen.

Tipps für das Reisen mit Kleinkind

Verpflegung und Unterhaltung

Da Kinder dazu neigen, schon nach fünf Minuten zu fragen, wann sie endlich da sind, müssen sie unterwegs gut beschäftigt werden. Denkt also unbedingt an genug Essen und Trinken. Vielleicht packt ihr auch noch ein paar Leckereien ein, über die sich eure Kinder besonders freuen, denn so etwas hebt die Stimmung in Notfällen ungemein. Plant bei Autoreisen ausreichend Pausen ein! Alle auf die Toilette und dann richtig toben! Schaut vorab nach Rastplätzen mit Spielplätzen oder einer grünen Wiese nebenan.
Schnell wird es den Kleinen langweilig und da ist es wichtig, zur Unterhaltung ein paar Spielsachen oder auch Spielideen in petto zu haben- Tipps hierzu findet ihr auf Seite 30/31 im Heft. Und wenn das Kind schläft: fahren, fahren, fahren!

Unterkunft

Sucht euch unbedingt eine Unterkunft, mit der alle zufrieden sind. Ihr wollt mal so richtig verwöhnt werden und so gar nichts tun? Dann ist ein All Inclusive-Hotel sicherlich genau das Richtige für euch. Wir sind große AirBnB-Fans, denn wenn ihr eine familienfreundliche Unterkunft wählt, findet ihr dort meistens ein Baby- oder Kinderbett, einen Hochstuhl, Spielzeug etc. vor. Und das macht euren Urlaub wirklich entspannter.

Tipps von anderen 

Wo gibt es tolle Spielplätze oder wo bekommt man das leckerste Eis? Meistens war vor euch ja schon einmal jemand da und berichtet auf Reise-Blogs oder Familien-Blogs darüber. Diese Tipps sind immer sehr hilfreich, denn das sind meistens Tipps fernab ab der Touristen-Ecken.

Flexibel bleiben

Es bringt nichts, wenn ihr die Tagesabläufe vorher schon akribisch plant, denn meistens kommt es sowieso anders. Lasst euch einfach leiten und überlegt euch im Laufe des Tages, welche Abenteuer ihr dort noch erleben wollt. Kleiner Tipp: Es ist auch mal möglich, sich aufzuteilen. Während der eine Teil am Strand bleibt, können die anderen auch etwas besichtigen. So haben alle etwas vom Urlaub!

Richtig packen

geschenke kind junge mädchen geschenkideen banner

Packt nur so viel ein, wie ihr wirklich benötigt. Zur Not kann man im Urlaub auch nochmal eine Runde waschen. Denn mit drei Koffern, zwei Rucksäcken, einer Handtasche und einem Kinderwagen oder Buggy kommt man schon gestresst im Urlaub an. Dasselbe gilt auch für die Spielsachen. Auch hier reicht ein Ball, ein Buch und das Lieblingskuscheltier, für den Strand noch eine kleine Schaufel. Werdet kreativ und sammelt Muscheln, Steine oder Stöcke und baut daraus etwas Tolles.

BER Flughafen Kleinkind Check spielen Aufenthalt Reisen mit BabyIhr plant in den Ferien eine Flugreise ab BER und habt ein Kleinkind dabei? Der Flughafen ist besser als sein Ruf, denn hier gibt es z.B. einen superschönen und kostenfreien Spielebereich und einen Buggyverleih. Hier stellen wir euch den Kleinkindbereich im BER genauer vor!

Diesen Artikel teilen
newsletter pola
Verwendete Stichworte
, , , ,
Kommentiere diesen Beitrag:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.