Reinigungsmittel selber herstellen – so geht ökologisches Putzen!

Geht es euch auch so, dass ihr eigentlich viel zu viele Putzmittel im Schrank stehen habt? Glasreiniger, Scheuermilch, Fettentferner, Backofenspray, Teppichreiniger, Fliesenputzmittel, Badreiniger, WC-Reiniger, Kalkentferner und Allzweckreiniger sind hier nur einige Beispiele. Fast alle benutzen für jedes Zimmer und für jede Oberfläche ein anderes buntes Reinigungsmittel mit angeblicher Wunderkraft. Die Supermarkt-Regale quellen mit 7 in 1 Power-Sprays und Aktivschaum-Reinigern über und suggerieren den Verbrauchern, man bräuchte für jede Anwendung ein extra Produkt. Das ist natürlich totaler Nonsens, sondern reine Geldmacherei. Eigentlich braucht ihr nur 5 Produkte in eurem Putzschrank, denn daraus lassen sich die umweltfreundlichsten und nachhaltigsten Reinigungsmittel selber herstellen. 

Es ist bekannt, dass die Deutschen jährlich eine Milliarde Euro für Hausputzmittel ausgeben!!! Dazu kommt, dass viele Putzmittel chemischer Natur sind. Gesundheits- und umweltschädliche Inhaltsstoffe sind dabei keine Seltenheit. Dabei geht es auch anders, denn selbst hergestellte und ökologische Putzmittel schonen nicht nur die eigene Gesundheit, sondern sind auch besser für die Umwelt, deutlich preiswerter, viel nachhaltiger und machen auch noch Spaß (Suchtfaktor). Außerdem enthalten sie keine Farb-, Duft- oder Konservierungsstoffe und sind vollkommen biologisch abbaubar.

Diese 5 simplen Produkte gehören in jeden Haushalt

Um es kurz zusammenzufassen: Mit Natron, Soda, Essig, Kernseife und Zitronensäure seid ihr bestens gerüstet. Diese Zutaten bekommt ihr in Supermärkten, Drogerien und Apotheken. Oder schaut mal in den Unverpackt-Läden, hier könnt ihr genau die Mengen abfüllen, die ihr gerade braucht. Soda hilft gegen Fett, Essig und Zitronensäure gegen Kalk und Natron gegen stärkere Verschmutzungen. Das wussten schon unsere Großeltern, aber trotzdem sind diese wertvollen Hausmittel im Laufe der Jahre immer mehr aus den Haushalten verschwunden. Höchste Zeit, ihnen wieder mehr Aufmerksamkeit zu schenken. 

Alles sauber in Küche, Bad & den Wohnräumen

Rund 80% aller Reinigungsaufgaben im Haushalt kann man mit einem guten, selbst gemachten Allzweckreiniger erledigen. Einen natürlichen Reiniger könnt ihr euch ganz einfach aus Orangenschalen und Essig herstellen. Vorher gibt es natürlich für alle Familienmitglieder einen frisch gepressten Orangensaft. 

Allzweckreiniger aus Orangenschalen

Ihr benötigt: 

  • ca. 500 g Orangenschalen (als Alternative kann man auch die Schalen von Zitronen, Limetten, Grapefruit oder Mandarinen verwenden)
  • ca. 500 ml Tafelessig (gibt es im Supermarkt)
  • ein Glas mit Deckel (zum Beispiel ein großes Einmachglas)

Zubereitung: 

1. Zuerst schichtet ihr die Orangenschalen dicht in das Gefäß.

2. Anschließend gießt ihr alles mit dem Essig auf, bis die Schalen vollständig bedeckt sind. 

3. Lasst das Glas für 2-4 Wochen stehen. (Bei Bedarf solltet ihr Essig nachgießen, da die Schalen ihn aufsaugen. Sie sollten immer vollständig bedeckt sein, damit sie nicht schimmeln.)

Innerhalb weniger Wochen entsteht ein nach Orangen duftender Haushaltsreiniger. Dass dieser fertig ist, erkennt ihr daran, dass der Essig sich dunkler färbt und nach Zitrusfrüchten duftet. 

Scheuerpaste mit Natron 

Hartnäckigen Verschmutzungen (wie zum Beispiel in Pfannen und Öfen, Fliesenfugen, Porzellan, Edelstahl, Gold und Silber) entfernt ihr am besten mit einer Scheuerpaste aus Natron und Wasser. 

Nehmt dafür je nach Bedarf einen Löffel (oder eine Tasse) Natron, gebt etwas Wasser hinzu und verrührt alles zu einer homogenen Paste. Einfach auf die Verschmutzungen auftragen, kurz einwirken lassen und je nach Bedarf schrubben. Am Ende alles mit Wasser nachspülen.

Schimmel und Bakterien mit Essig entfernen

Dazu einfach Tafelessig mit Wasser (Verhältnis 1:1) verdünnen und Schrankfächer oder Brotkästen gründlich damit auswischen. 

Spüle, Wasserhähne und Wasserkocher von Kalk befreien

Auch bei Kalkverschmutzungen ist Essig die erste Wahl. Dazu den Essig einfach unverdünnt mit einem Lappen auftragen und nach kurzer Einwirkzeit wieder abspülen. Auch Wasserkocher und andere Küchengeräte lassen sich mit Essig leicht behandeln. Mischt dafür Wasser und Essig (im Verhältnis 1:1) und füllt die Flüssigkeit in die betroffenen Geräte. Lasst das Ganze für mehrere Stunden einwirken (beim Wasserkocher beschleunigt einmaliges Aufkochen den Prozess). 

WC-Reiniger selber herstellen

Dafür braucht ihr: 

  • 2 EL Zitronensäure (gibt es in der Drogerie oder der Apotheke)
  • 2 EL Speisestärke (bei den Backzutaten im Supermarkt)
  • 10 ml Flüssigseife (ohne synthetische Farb- und Konservierungsstoffe)
  • 600 ml Wasser

Und so geht´s: 

1. Kocht 100 ml Wasser ab und stellt es zum Abkühlen zur Seite.

2. Rührt in einem Topf die Speisestärke in 500 ml kaltes Wasser ein und bringt es unter ständigem Rühren zum Kochen, bis eine zähflüssige, milchige Masse entstanden ist. 

3. Rührt in das abgekochte, auf 40 Grad abgekühlte Wasser die Zitronensäure ein und rührt so lange weiter, bis sich alle Kristalle im Wasser aufgelöst haben.

4. Gebt nun 10 ml Flüssigseife hinzu und vermengt die entstandene Flüssigkeit mit dem Wasser-Speisestärke-Gemisch. 

5. Optional könnt ihr noch fünf bis zehn Tropfen ätherisches Öl hinzugeben. 

6. Füllt nun alles in eine gebrauchte WC-Reiniger-Flasche um (alternativ könnt ihr im Internet auch eine leere Reinigerflasche bestellen).

Das Reinigungsgel sollte relativ zügig verbraucht werden, denn es hält sich etwa einen Monat. 

Spülmittel & Geschirrspülpulver herstellen

Für das Spülmittel benötigt ihr:

  • 1 TL Natron (Supermarkt bei den Backzutaten, größere Mengen aus der Apotheke)
  • 100 ml neutrale Flüssigseife (ohne Duft- Farbstoffe)
  • ätherisches Öl für den Duft (optional)
  • 400-500 ml Wasser 
  • eine 500 ml Flasche (zum Beispiel eine leere Spülmittel-Flasche)

Zubereitung:

1. Gebt das Natron in die Flasche und füllt dann das Wasser auf.

2. Fügt anschließend die Flüssigseife hinzu (und je nach Bedarf das ätherische Öl). 

3. Verschließt nun die Flasche und schüttelt sie ganz vorsichtig. Fertig!

Habt ihr euch auch schon immer gefragt, warum Tabs für die Spülmaschine eigentlich so teuer sind? Höchste Zeit, diese selber herzustellen!

Für ca. 1 kg Geschirrspülpulver braucht ihr: 

  • 300 g Zitronensäure in Pulverform (bekommt ihr in der Apotheke oder in der Drogerie)
  • 300 g Soda (gibt es in der Drogerie)
  • 300 g Natron
  • 125 g Spülmaschinensalz

Die Zutaten werden einfach nur vermengt und sollten trocken gelagert werden (zum Beispiel in einem Einmachglas mit Bügelverschluss). Die Menge ist ausreichend für ca. 30-40 Waschgänge der Spülmaschine! Das Soda und das Natron bilden zusammen einen guten Fett- und Schutzloser. Das Salz unterstützt die Wasserenthärtung und schützt die Maschine vor Entkalkung. Und die Zitronensäure dient zur Vermeidung von Kalkablagerungen. 

Fenster und Glasflächen reinigen

Wasser und Apfelessig reichen in den meisten Fällen vollkommen aus, um Glas und Spiegel zu reinigen und hinterlassen streifenfrei saubere Fenster. 

Habt ihr auch schon mal Reinigungsmittel selber hergestellt? Oder haben wir etwas vergessen? Dann freuen wir uns über eure Putzmittel-Rezepte in den Kommentaren.

Und wenn ihr Lust habt, das Thema Nachhaltigkeit auch in der Küche anzugehen, dann empfehlen wir euch Bienenwachstücher. Wie ihr eure eigenen Bienenwachstücher selber herstellen könnt, zeigen wir euch hier.

 

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.