Elternratgeber: Diese Bücher können wir euch empfehlen!

elternratgeber kindererziehung buchempfehlung

Früher oder später kommt man als Eltern an seine Grenzen. Das Kind beginnt, selbstständig zu werden, entwickelt einen eigenen Willen und widersetzt sich unseren Wünschen. Oh Schreck, was nun? Man fühlt sich hilflos, wird wütend und verunsichert. Das Androhen von Strafen, der Einsatz von Bestechungsmittel und Belohnungen funktioniert ganz gut, aber kann das die Lösung sein? Schließlich möchten wir eine liebevolle Beziehung zu unserem Kind aufbauen und vieles anders machen als bei unserer eigenen Erziehung.

Die Eltern-Kind-Beziehung im Umbruch

In unserer Elterngeneration gibt es hier einen großen Umbruch und das macht es nicht leicht. Es fehlt uns an Vorbildern zu diesem “neuen” Umgang mit Kindern und wir müssen uns nicht nur mit unseren eigenen Vorstellungen auseinandersetzen, sondern oftmals auch mit der Umwelt. Großeltern, die den Kopf schütteln und meinen, das Kind müsse mal richtig erzogen werden. Fremde im Supermarkt, die das trotzende Kind kommentieren mit “Das hätte es früher nicht gegeben!” Erzieher:innen in Kitas, die das Kind in der Ecke sitzen lassen, bis es sich entschuldigt hat. Ist es euch so oder ähnlich passiert? Ganz ehrlich, geht gar nicht!

Vertraut eurem Bauchgefühl beim Umgang mit eurem Kind und setzt auf Liebe statt auf Bestrafung. Wenn Kinder laut werden, wüten oder zicken, brauchen sie uns am allermeisten. Statt sie auszuschimpfen, nehmt sie in den Arm, hört ihnen zu.

Beziehung statt Erziehung

Für ein besseres Verständnis, warum Kinder sich wie verhalten, warum wir Eltern oft unangemessen reagieren und wie wir es besser machen können, gibt es zahlreiche tolle Elternratgeber – einige möchten wir euch hier vorstellen und empfehlen (Ja, wir haben diese und weitere, die hier nicht erscheinen, von vorn bis hinten gelesen!). Bewusst nennen sich diese Elternbücher nicht “Erziehungs”ratgeber, denn vielmehr geht es in allen um eine bessere “Be”ziehung von Eltern und Kindern. Unsere Kinder sind so in Ordnung, wie sie sind. An unserer Einstellung als Eltern und einem entspannteren Blick auf uns selbst können wir arbeiten!

Der Blick in ein Buch lohnt sich!

Ihr denkt “Lesen, dafür habe ich keine Zeit!”? Dann nehmt euch die Zeit! Es geht um die Beziehung zwischen euch und euren Kindern und mit wenigen Stunden lesen investiert ihr in viele Jahre des gemeinsamen Lebens. Oft fallen einem schon bei der Einleitung viele Sachen wie Schuppen von den Augen. Das Buch hat euch gefallen? Dann gebt es an den Partner oder die Partnerin weiter. Vielleicht notiert ihr euch die wichtigsten Erkenntnisse, um euch im stressigen Alltag immer wieder daran zu erinnern.

Die (für uns) besten Elternratgeber

Hinweis: Wir verwenden Partnerlinks – wenn ihr einem dieser Links folgt und darüber einen Artikel kauft, erhält die POLA Media UG (haftungsbeschränkt) eine Verkaufsprovision. Diese Vergütung hat jedoch keinen Einfluss auf Auswahl und Bewertung der besprochenen Artikel.

Ein Must Have: Du bist ok, so wie du bist

Beziehung statt Erziehung – was Kinder wirklich stark macht

elternratgeber buch erziehung ratgeberDieses Buch von Katharina “Katia” Saalfrank sollte man eigentlich als erstes lesen, wenn man anfängt, sich mit dem Thema Kindererziehung zu beschäftigen, denn damit ändert sich eure grundsätzliche Einstellung dazu. Das Buch ist perfekt für alle, die schon einmal gehört oder gedacht haben, das Verhalten eures Kindes sei “nicht normal” und es müsse erzogen werden (haben wir das nicht alle schonmal gedacht oder gehört?).

Die Autorin ist Diplom-Pädagogin und hat selbst vier Kinder und spricht also aus Erfahrung – auch durch ihre jahrelange Arbeit in der Eltern- und Familienberatung (ihr kennt sie vielleicht aus dem früheren Fernsehformat “Die Super Nanny”).

Ihre Kernaussage ist, dass Kinder keine ERziehung brauchen, sondern eine liebevolle und konstruktive BEziehung zu den Eltern. Denn Erziehung hilft nur den Erwachsenen (Eltern ebenso wie Lehrern und Erziehern), die Kinder “passfähig” zu machen und eigene Interessen durchzusetzen. Viel wichtiger ist jedoch Vertrauen und gegenseitige Wertschätzung. Das Verhalten der Kinder hat immer einen Sinn, sie wollen uns damit nicht ärgern oder manipulieren. Lasst euch auf euer Kind ein (wie der Titel schon sagt: “Du bist ok, so wie du bist!”). Mit einer guten Beziehung zu eurem Kind könnt ihr vieles verstehen und Konflikte stressfrei klären.

Die Texte im Elternratgeber sind ansprechend gestaltet, so dass es sich gut lesen lässt. Katia Saalfrank schreibt lebendig und leicht verständlich. Immer wieder gibt es Elternbeispiele aus der Praxis, die betrachtet werden. Es gibt Passagen zu wichtigen “Problem”-Themen wie Einschlafen, Trotzphase und Pubertät. Eine klare Empfehlung! → zum Buch

Katharina Saalfrank / GU Gräfe und Unzer Verlag
Gebundenes Buch / 240 Seiten / 19,99€

Weil es einfach mal gesagt werden muss: Wir Eltern sind auch nur Menschen!

Selbstmitgefühl zwischen Säbelzahntiger und Smartphone – Ein Selbsthilfebuch von der Neurowissenschaft zur konkreten Anwendung im Familienalltag

elternratgeber buch ratgeber achtsamkeitDieses Buch ist für uns auch ein klares Must Have, denn hier geht es einmal (fast) nur um uns Eltern und zwar ohne erhobenen Zeigefinger! Es ist für alle, die verstehen wollen, warum Elternsein manchmal so schwer ist. Der Autor, Kinder- und Jugendpsychiater Jörg Mangold, hat selbst vier Kinder und empfiehlt uns Achtsamkeit und Selbstmitgefühl, denn: Allzu oft verhalten wir uns selbst wie wütende oder verletzte Kinder. Unser Hirn wurde in der Steinzeit programmiert und kickt uns auch heute noch (unnötigerweise) in Nullkommanix in einen rotgesichtigen Alarm- oder stressigen Antriebsmodus. Gereiztheit, Bestrafungen oder Fürsorgestress sind das Ergebnis – wo eigentlich (Selbst-)Mitgefühl, liebevolle Güte, Mitfreude und Gelassenheit angebrachter wären.

Ohne esoterisch zu werden (!), zeigt uns der Autor auf Augenhöhe, mit kurzen Übungen und mit sympathischen Beispielen aus dem eigenen Familienalltag, wie es uns öfter gelingen kann, unser Hirn weg vom Stress hin zu Achtsamkeit und Dankbarkeit zu lenken und unseren Kindern offen und reguliert zu begegnen. Ein Buch, das schon beim Lesen Stress und Druck abfallen lässt und unbedingt zu empfehlen ist! → zum Buch

Jörg Mangold / arbor Verlag
Taschenbuch / 336 Seiten / 22,90€

Empfohlen für die erste Zeit mit Baby: Geborgen wachsen

Wie Kinder glücklich groß werden

elternratgeber buch baby ratgeberSusanne Mierau, Familienbegleiterin und selbst Mutter von drei Kindern, gibt euch in diesem Buch Tipps, wie ihr zu euren Kindern eine sichere Bindung aufbauen könnt. Sie ist die Basis für Vertrauen und das spätere eigene Bindungsverhalten jedes Kindes. Es geht darum, es wahrzunehmen und auf seine Signale richtig und angemessen zu reagieren. Dann fühlt sich das Kind geborgen, also verstanden und angenommen.

Angefangen mit dem Bonding in der Schwangerschaft geht es weiter über geborgenes Gebären und dann weiter mit Themen wie Schlaf, Ernährung (ob Stillen, Flasche oder Beikost), Körperpflege (z.B. Wickeln) und Mobilität (z.B. Tragen). Ein guter Tipp ist auch die Abgrenzung zur Meinung anderer Bezugspersonen (z.B. zu den Großeltern, die früher alles anders gemacht haben).

Dieser Elternratgeber ist besonders gut für die erste Zeit mit dem Kind geeignet und hilft euch dabei, die richtige Grundeinstellung zu einer guten Beziehung zu eurem Kind zu finden – nämlich Geborgenheit zu geben und für eine sichere Bindung zu sorgen. → zum Buch

Susanne Mierau / Kösel Verlag
Taschenbuch / 176 Seiten / 17€

elternratgeber buch baby ratgeberZu dieser Thematik zum Umgang mit Babys mochten wir auch sehr das Buch “Mein kompetentes Baby” von Nora Imlau. Es zeigt euch auf, dass man Babys (und Kinder) nicht erziehen muss, sondern dass sie schon perfekt auf die Welt kommen und es gilt, sie zu verstehen! → weitere Elternratgeber für die erste Zeit mit Baby

Wer kein Baby mehr hat, aber sich für ein Leben in Geborgenheit interessiert, sollte in die Elternratgeber “Geborgene Kindheit” und “Frei und unverbogen” von Susanne Mierau reinschauen!

elternratgeber buch erziehung kinder ratgeber   elternratgeber buch erziehung kinder ratgeber

Für Eltern mit mehr als einem Kind: Das Geschwisterbuch

von Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn

elternratgeber buch geschwister streit kindererziehungIhr habt neben dem älteren Kind nun auch ein Baby zu Hause, seid völlig geschafft und übermüdet und versucht trotzdem (erfolglos), es allen recht zu machen? Zwischen euren älteren Geschwisterkindern kommt es permanent wegen kleinster Kleinigkeiten zum Streit und ihr versteht nicht, warum und wie ihr es lösen könnt? Dann können wir euch dieses Buch sehr ans Herz legen!

Als Eltern darf man nicht unterschätzen, wie einschneidend die Geburt eines zweiten Kindes für das bisherige Einzelkind ist. Obwohl man selbst das Gefühl hat, auch weiterhin gerecht für alle da zu sein und seine Liebe deutlich zu machen, fühlt sich das Erstgeborene oft sehr vernachlässigt – der Stress zeigt sich dann jedoch an ganz anderen Stellen. Das Buch hilft euch, dies zu verstehen und darauf mit Liebe zu reagieren (sowie die tausend anderen Konfliktsituationen zwischen den Geschwistern). Es gibt extra Kapitel zum Leben mit behinderten oder schwer kranken Geschwisterkindern und zum Umgang mit ernsthaftem Mobbing zwischen Geschwisterkindern. Die Autorinnen Danielle Graf und Katja Seide sind selbst Mütter mit insgesamt fünf Kindern und sprechen aus Erfahrung. Sie teilen viele Beispiele aus ihrem Leben und von anderen Eltern. Die Texte sind leicht zu lesen und zu verstehen und im eigenen Alltag umzusetzen. Augen öffnend! → zum Buch

Danielle Graf und Katja Seide / Beltz Verlag
Taschenbuch / 331 Seiten / 17,95€

Wer mehr von den Autorinnen lesen möchte oder noch keine Geschwisterkonflikte zu lösen hat, den könnten diese Elternratgeber interessieren:

Der entspannte Weg durch Trotzphasen sowie Gelassen durch die Jahre 5 bis 10

elternratgeber buch erziehung kinder ratgeber kindererziehung  elternratgeber buch erziehung kinder ratgeber kindererziehung

Für Eltern mit sehr emotionalen Kindern: Du bist anders, du bist gut

Gefühlsstarke Kinder beim Großwerden begleiten (ab 6 Jahren)

gefühlsstarke kinder hochsensibel hsp kindererziehungMenschen sind von Geburt an verschieden. Sie reagieren unterschiedlich stark auf äußere Reize und können sich bei Stress unterschiedlich gut regulieren. Vielleicht habt ihr zu Hause auch ein “gefühlsstarkes” Kind? So bezeichnet Autorin Nora Imlau Kinder, die Sinnesreize und Emotionen besonders stark erleben. Jeder Duft, Geräusch oder Geschmackserlebnis ist bei ihnen hundertfach verstärkt – ebenso wie ihre Gefühle wie Traurigkeit, Wut und Frust. Gefühlsstarke Kinder sind “sensible Rabauken”:  laut, impulsiv und willensstark, dabei aber auch besonders sensibel und schnell verletzt.

Dieses Buch hilft euch, eure Kinder mit diesen besonderen Eigenschaften zu erkennen und zu verstehen und ihre besonders starken Gefühle anzunehmen. Unverständnis, Vorwürfen und Schimpfen können so durch Liebe und Anerkennung ersetzt werden. So helft ihr nicht nur eurem Kind, sich gut zu fühlen und sich selbst zu regulieren, sondern stärkt auch die Beziehung zu eurem Kind. Ein großartiges Buch für alle Eltern, die bisher dachten (denen von der Umwelt suggeriert wurde), ihr Kind “sei nicht normal und müsse mal richtig erzogen werden”. Euer Kind ist super, so wie es ist!  → zum Buch

Nora Imlau / Kösel Verlag
Gebundenes Buch / 288 Seiten / 20€

Tipp: Alle mit jüngeren Kindern können beim Lesen mit dem Vorgänger-Buch “Soviel Freude, soviel Wut: Gefühlsstarke Kinder begleiten” starten. Wir mochten auch sehr das Buch “Mein kompetentes Baby” – es zeigt euch auf, dass man Babys (und Kinder) nicht erziehen muss, sondern dass sie schon perfekt auf die Welt kommen und es gilt, sie zu verstehen!

gefühlsstarke kinder hochsensibel hsp kindererziehung  gefühlsstarke kinder hochsensibel hsp kindererziehung

Nicht vergessen: Eltern sein, Paar bleiben

Besserer Austausch, mehr Selbstfürsorge, weniger Stress

ratgeber paar beziehung kinderIn diesem Buch steht nicht die Beziehung zum Kind im Mittelpunkt, sondern ihr als Eltern und Paar. Denn ganz ehrlich: Der Alltag mit Kind ist für jedes Paar eine Herausforderung und statt Knutschen und Kuscheln gibt es oft Gemotze, gegenseitige Vorwürfe, Hilflosigkeit und viieeel Müdigkeit. Statt darauf zu warten, dass es “irgendwann von allein besser wird”, könnt ihr mit wenig Mühe viel verbessern und dieses Buch hilft euch dabei.

“Der Trip eures Lebens” – so bezeichnet die Autorin das Elternsein – aber euch erwartet kein Wellness-Trip, sondern eine Abenteuerreise. Dieses Buch ist der Reiseführer dazu und er zeigt auf, wie eure Paarbeziehung weiterhin gelingen kann. So bekommt ihr zum Beispiel Anregungen, wie (und wie nicht) ihr miteinander offen reden könnt und Konflikte löst, wie ihr Aufgaben gleichberechtigt aufteilt, eure gemeinsamen Finanzen organisieren könnt, wie ihr zurück zu Lust und Liebe findet – aber auch zu ausreichend Zeit für euch selbst. Auch auf besondere Herausforderungen, z.B. das Leben mit Zwillingen oder behinderten Kindern, wird eingegangen.

Im Buch werden immer wieder Eltern und ihre Erfahrungen zitiert, es kommen Experten zu Wort und es gibt  viele Ideen zu praktischen Übungen, um die Tipps gleich umsetzen zu können. Der Elternratgeber ist optisch sehr schön und frisch gestaltet und erschlägt nicht mit trockenen Informationen. Wir lieben die Praxisnähe zum alltäglichen Leben und die leicht umsetzbaren Tipps! zum Buch

Verena Carl / DK Verlag
Broschiert / 164 Seiten / 16,95€

Das waren sie, unsere Ratgeber für Eltern! Ihr findet sie auch übersichtlich in unserer Ideenliste bei Amazon. Habt ihr einen Elternratgeber, der euch begeistert hat? Schreibt uns in die Kommentare und wir schauen es uns gern an! 🙂

Tipps und Elternratgeber bei POLA

Ihr habt ein Buch gefunden, das genau richtig für euch klingt? Super! Um die Wartezeit auf den Elternratgeber zu überbrücken, lest doch mal bei unseren Experteninterviews rein!

erziehung kinder interview tipps elterncoachin fresenborg

Über das Leben mit Kindern gibt es oft auch viel zu lachen – wie euch unsere Kolumnistinnen zeigen! → zu den Kolumnen

Diesen Artikel teilen
Kommentiere diesen Beitrag:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.