5 Tipps für das Reisen mit Kleinkind

Endlich Sommerferien! Und die meisten von uns sehnen sich nach einer kurzen Alltags-Pause. Familienurlaub kann dabei ganz unterschiedlich aussehen. Während sich die einen eine kurze Auszeit bei den Großeltern auf dem Land gönnen, zieht es die anderen auf einen Campingplatz an der Ostsee oder in ein All Inclusive Familienhotel im Ausland. Urlaub geht einfach überall. Damit ihr in eurem Urlaub auch wirklich einmal die Seele baumeln lassen könnt, kommen hier ein paar Tipps für das Reisen mit Kleinkind. 

Reisen mit Kleinkind

1. Verpflegung & Unterhaltung 

Meistens dauert die Urlaubsanreise ja doch ein wenig länger, als der gewohnte Fahrtweg zur Kita, Schule oder den Freunden. Und da Kinder dazu neigen, schon nach fünf Minuten zu fragen, wann sie endlich da sind, müssen sie unterwegs gut beschäftigt werden. Denkt also unbedingt an genug Essen und Trinken. Vielleicht packt ihr auch noch ein paar Leckereien ein, über die sich eure Kinder besonders freuen, denn so etwas hebt die Stimmung in Notfällen ungemein. Plant bei Autoreisen ausreichend Pausen ein! Alle auf die Toilette und dann richtig toben! Schaut vorab nach Rastplätzen mit Spielplätzen oder einer grünen Wiese nebenan. Und wenn das Kind schläft: fahren, fahren, fahren!

Schnell wird es den Kleinen langweilig und da ist es wichtig, zur Unterhaltung ein paar Spielsachen oder auch Spielideen in petto zu haben. Ihr könnt zum Beispiel eine kleine Überraschungstasche packen, in dem sich Dinge wie ein paar kleine Buntstifte und ein kleines Malbuch, eine Zaubertafel aus Pappe oder ein paar Pixi-Bücher befinden. Damit sind eure Kleinen auf jeden Fall eine Weile beschäftigt. Sind eure Kinder Hörspiel-Fans, dann könnt ihr vorher schon ein paar spannende Geschichten herunterladen. Und wenn alles bespielt wurde, dann funktionieren die Klassiker wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“  oder „Automarken-Raten“ doch immer. Vielleicht dürfen eure Kinder auch schon Apps spielen? Unsere Lieblings-Apps für Kinder haben wir euch auch einmal zusammengefasst. 

2. Wählt die richtige Unterkunft!

Sucht euch unbedingt eine Unterkunft, mit der alle zufrieden sind. Ihr wollt mal so richtig verwöhnt werden und so gar nichts tun? Dann ist ein All Inclusive Hotel sicherlich genau das Richtige für euch. Wir sind große AirBnB-Fans, denn wenn ihr eine familienfreundliche Unterkunft wählt, findet ihr dort meistens ein Baby- oder Kinderbett, einen Hochstuhl, Spielzeug etc. vor. Und das macht euren Urlaub wirklich entspannter. 

3. Macht euch schlau!

Es ist sinnvoll, sich vorher schon ein wenig über den Urlaubsort zu informieren. Wo gibt es tolle Spielplätze oder wo bekommt man das leckerste Eis? Meistens war vor euch ja schon einmal jemand da und berichtet auf Reise-Blogs oder Familien-Blogs darüber. Diese Tipps sind immer sehr hilfreich, denn das sind meistens Tipps fernab ab der Touristen-Ecken.

4. Bleibt flexibel!

Es bringt nichts, wenn ihr die Tagesabläufe vorher schon akribisch plant, denn meistens kommt es sowieso anders. Lasst euch einfach leiten und überlegt euch im Laufe des Tages, welche Abenteuer ihr dort noch erleben wollt. Ärgert euch nicht zu sehr, wenn ihr einen bestimmten Ort nicht gesehen habt, der aber noch auf eurer Sightseeing-Liste stand. Genießt lieber einen entspannten Tag am Strand oder in den Bergen. Kleiner Tipp: Es ist auch mal möglich, sich aufzuteilen. Während der eine Teil am Strand bleibt, können die anderen auch etwas besichtigen. So haben alle etwas vom Urlaub! 

5. Packt nur das Wichtigste ein!

Packt nur so viel ein, wie ihr wirklich benötigt. Zur Not kann man im Urlaub auch nochmal eine Runde waschen. Denn mit drei Koffern, zwei Rucksäcken, einer Handtasche und einem Kinderwagen oder Buggy kommt man schon gestresst im Urlaub an. Dasselbe gilt auch für die Spielsachen. Auch hier reicht ein Ball, ein Buch und das Lieblingskuscheltier. Werdet kreativ und sammelt Muscheln, Steine oder Stöcke und baut daraus etwas Tolles. Das macht sowieso viel mehr Spaß als das bekannte Spielzeug von zu Hause. 

Mit den Tipps und einer großen Portion Gelassenheit kann auch der Familienurlaub einen gewissen Erholungswert bieten. Wir wünschen euch einen tollen Urlaub!

Diesen Artikel teilen
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.