Weihnachtliche Orangen – DIY Adventsschmuck & ein Rezept für Kinderpunsch

Während sich der vernebelte Winter wie eine flauschige Decke über unser Bauernhäuschen legt und ich am liebsten gar nicht vor die Türe will, möchte ich unbedingt die vorweihnachtliche Stimmung nutzen, um noch ein paar Anhänger für den Weihnachtsbaum zu basteln. Und weil ein leckeres Heißgetränk dabei auf keinen Fall fehlen darf, gibt es noch ein einfaches und sehr leckeres Rezept für Kinderpunsch oben drauf. Bei meinem letzten Beitrag über Ribbeck ging es im Übrigen um die Birne. Heute ist die Orange dran. Also: Weihnachtsmusik an, Kekse auf den Tisch und los gehts.

Adventsbasteln mit der ganzen Familie – Weihnachtsbaumschmuck aus Orangen

Für die hübschen Anhänger braucht ihr nichts weiter als Orangen, Ausstechformen, etwas Kordel und einen Schaschlikspieß oder etwas anderes spitzes, um den Anhänger mit einem Loch für die Kordel zu versehen. Das war es auch schon. Ach, und das Beste ist, dass ihr die geschälten Orangen während des Bastelns einfach vernaschen könnt. Ganz schön praktisch.

Hier kommt nun eine kinderleichte Schritt-für-Schritt-Anleitung:

1. Zunächst sucht ihr euch die Förmchen aus, die ihr gerne hättet. Ihr könnt alles nehmen, worauf ihr Lust habt: Elche, Sternchen, Tannenbäume, Herzchen und was ihr sonst noch so in eurer Kiste findet. Dann schält ihr die Orangen und stecht eure Anhänger aus. Am besten von der weißen Seite, sonst kann es nämlich sein, dass die Schale reißt. Also seid ein bisschen vorsichtig.

2. Als Nächstes nehmt ihr euch einen Schaschlikspieß oder einen ähnlich spitzen Gegenstand und bohrt vorsichtig ein Loch für die Kordel hinein. Am besten irgendwo oben, damit die Anhänger auch schön hängen können.

3.Jetzt heizt ihr den Backofen vor. Auf etwa 180 °C Ober- und Unterhitze. Ihr legt die ausgestochenen Herzchen, Sterne und Co auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Und wenn ihr wollt, könnt ihr eine zweite Lage Backpapier obendrauf legen und etwas zum Beschweren daraufstellen. Ich habe zum Beispiel einen Pizzastein genommen. Es geht aber sicher auch eine Auflaufform oder Ähnliches. Wenn ihr nichts zum Beschweren habt, dann macht es ganz einfach ohne.

4. Je nach Dicke der Orangenschale könnt ihr die Anhänger nun 7 bis 14 Minuten im Ofen lassen. Schaut aber regelmäßig nach. Wenn sich die Schale am Rand schon etwas bräunlich verfärbt, nehmt ihr sie raus. Ach und denkt unbedingt zwischendurch daran, euren Bauch mit Weihnachtsplätzchen vollzuschlagen.

5. Weil es sein kann, dass die Anhänger noch etwas feucht sind, legt ihr die Anhänger zum Auskühlen und weiteren Trocknen zwischen zwei Backpapiere oder etwas Küchenrolle und stellt etwas Schweres oben drauf. Damit verhindert ihr, dass sich die Orangenschale wölbt und die Feuchtigkeit kann in das Papier einziehen. Je nachdem, wie feucht die Anhänger noch sind, nachdem ihr sie aus dem Backofen geholt habt, brauchen sie ein paar Tage, um gänzlich zu trocknen. Seid lieber etwas geduldiger, sonst verformen sie sich doch noch an der Luft.

6. Zum Schluss zieht ihr ein Stück Kordel durch das Loch und verknotet beide Enden. Fertig sind eure wunderschönen und gut duftenden Anhänger.

Für die ganze Familie – ein einfaches Rezept für Kinderpunsch

Während die Anhänger im Ofen sind, gibt es Kinderpunsch. Die Menge könnt ihr natürlich nach Belieben anpassen. Für dieses Rezept für Kinderpunsch (2 Liter) braucht ihr:

  • 500 ml Früchtetee
  • 500 ml Weihnachtstee
  • 500 ml Orangen- oder Apfelsaft
  • 500 ml Traubensaft
  • 1 TL Honig (nachsüßen könnt ihr immer noch)
  • etwas gemahlenen Zimt oder eine Zimtstange
  • 1 bis 2 Sternanis
  • ein paar Nelken
  • 1 Bio Orange

Bevor ich es vergesse: Wenn ihr wollt, könnt ihr natürlich gerne alles, was beim Basteln an Schale übrig geblieben ist, mit in den Topf werfen. Wichtig dabei ist aber, dass ihr dann auch zum Basteln Bio Orangen nehmt.

1. Was ihr jetzt tun müsst, ist eigentlich ganz einfach: Während ihr das Wasser für den Tee aufkocht, könnt ihr die Orange waschen und in Scheiben schneiden.

2. Dann lasst ihr den Tee ziehen, gebt den Honig hinzu und schüttet ihn zusammen mit dem Saft in einen Topf.

3. Jetzt kommen noch Gewürze wie Zimt, Anis und Nelken hinzu. Mmmh, wie das duftet. Das Gemisch lasst ihr bei niedriger Temperatur ziehen und wenn alles schön durchgezogen ist, könnt ihr um die Wette schlürfen. Ach, und für die Eltern gibt es den Punsch natürlich auch mit Schuss.

Und wer noch nicht genug hat, sollte unbedingt noch das Rezept für die gebrannten Mandeln ausprobieren!

Ich würde sagen: Weihnachten kann kommen. Ich wünsche euch einen schönen 3. Advent.

Text & Fotos: Hanady Gamgoum

Diesen Artikel teilen
Stichworte im Beitrag
, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.