Leckeres Heidelbeer-Joghurt-Eis am Stiel

Es ist Heidelbeer-Hochsaison. Also höchste Zeit, euch einmal zu zeigen, was wir mit diesen kleinen, süßen Beeren alles zaubern. Ganz klar, die meisten Blaubeeren essen wir direkt am Strauch, denn da schmecken sie sowieso am besten. Ein paar Beeren haben wir gleich eingefroren, denn so haben wir auch im Herbst oder Winter etwas davon. Da wir aber auch so gern Eis selber machen, haben wir in diesem Jahr einmal dieses super leckere Heidelbeer-Joghurt-Eis gemacht! Meine Tochter meinte beim Probieren zu mir: „Mama, du kannst so gutes Eis machen!“ und auch ich kann bestätigen, das Blaubeer-Eis sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch verdammt lecker!

Heidelbeer-Joghurt-Eis selber machen

Und das braucht ihr (für 4 Eis):

  • 100g Heidelbeeren
  • 20g Rohrohrzucker (alternativ braunen Zucker)
  • 250g griechischen Joghurt (10% Fett)
  • Mark einer Vanilleschote (alternativ Bourbon Vanille aus der Mühle)
  • Eisstiele + Eisförmchen

Und los gehts: 

1. Die Eisförmchen säubern und gründlich abtrocknen. Ca. 15 Heidelbeeren zur Seite legen.

2. Die restlichen Heidelbeeren mit dem Zucker in einem Topf erwärmen und für 5 Minuten köcheln lassen. Wenn das Heidelbeer-Püree vollständig abgekühlt ist, alles pürieren.

3. Das Mark der Vanilleschote mit dem Joghurt verrühren und nun die Eisförmchen abwechselnd mit der Heidelbeer-Masse und dem Joghurt befüllen. Zwischendurch immer mal wieder eine ganze Heidelbeere hineingeben.

4. Die Eisförmchen für ca. eine Stunde in das Gefrierfach stellen und anschließend die Eisstiele hineinstecken (da ich keine Eisstiele mehr hatte, habe ich einfach Partyspieße genommen). Das Eis über Nacht gut durchfrieren lassen.

Tipp: Um das Eis leichter aus den Förmchen zu bekommen, einfach kurz unter warmes Wasser halten.

Natürlich könnt ihr auch andere Beeren, wie zum Beispiel Brombeeren, Himbeeren oder Erdbeeren für das Eis verwenden. Probiert es doch einfach mal aus! Und wer noch nicht genug hat: Dieses leckere und gesunde Obstsalat-Eis können wir euch auch sehr empfehlen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.