Die beliebtesten Vornamen des Jahres 2020 – “Wie heißt denn das Kind?”

Alle Eltern wollen ihrem Kind den perfekten Namen geben. Doch gibt es diesen überhaupt? Was dem Elternpaar gefällt, muss bei der Uroma oder dem Patenonkel noch längst keine Verzückung hervorrufen. Und ob das Kind sein Leben lang mit dem eigenen Namen zufrieden ist, sei auch erstmal dahingestellt. Wichtig ist doch, dass euch der Vorname des Babys gefällt. Doch das diese Einigung nicht immer einfach und kompromissfrei ablaufen kann, erlebt man dann spätestens auch, wenn sich der eigene Nachwuchs auf den Weg macht. Welche Vornamen 2020 im Trend lagen (einbezogen wurden 81.312 Geburtsmeldungen aus ganz Deutschland), verraten wir euch jetzt:

Das sind die gefragtesten Vornamen 2020

Die 5 beliebtesten Mädchen-Vornamen 2020:

Diese Mädchen-Namen wurden im letzten Jahr am häufigsten fürs Baby gewählt:

  1. Mia
  2. Emilia
  3. Hannah
  4. Emma
  5. Sophia

Die 5 beliebtesten Jungen-Vornamen 2020:

Männliche Babys haben am häufigsten diese Namen erhalten:

  1. Noah
  2. Ben
  3. Matteo
  4. Finn
  5. Leon

Und, befand sich euer Lieblingsname unter den Top 5? Es gibt natürlich auch eine Hitliste mit den 200 beliebtesten Vornamen bei Mädchen und Jungen. Viel getan hat sich bei den Mädchenvornamen im Vergleich zu den Vorjahren nicht wirklich. Mia befand sich schon von 2009 bis 2016 fast immer auf Platz 1. Klarer Absteiger ist der Vorname Greta. Noah liegt zum ersten Mal auf Platz 1 bei den Jungenvornamen. Clara und Matteo sind neu unter den Top 10.

Namen-Absteiger des Jahres 2020 sind Alina, Angelina, Celina, Jan, Jason und Julian. Einige Eltern hatten im letzten Jahr ein paar außergewöhnliche Namensideen und all diese Vornamen wurden mindestens zweimal vergeben: Lönna, Marvelous, Flake, Hotte sowie Stancho.

Die außergewöhnlichsten Vornamen in 2020

Bei den Mädchen:

  • Adonia
  • Nahla
  • Noelia
  • Novelle
  • Chiara

Bei den Jungen:

  • Arek
  • Corban
  • Omid
  • Miko
  • Silvan

Wie auch immer ihr euer Kind nennen möchtet, ihr solltet 2 Dinge beachten: Der Name darf das Kindeswohl nicht beeinträchtigen und er muss dem Wesen nach ein Vorname sein. Das entschied das Bundesverfassungsgericht im Jahr 2008, denn Namens-Wünsche wie zum Beispiel Satan, Pfefferminze oder Gucci werden strikt abgelehnt. Und Gott sei Dank kam noch keiner auf die Idee, sein Kind Corona zu nennen. 😉

Diesen Artikel teilen
geschenke kind junge mädchen geschenkideen banner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.