Tipps für Riga mit Kleinkind

Riga mit Kleinkind Baltikum Reisetipps Urlaub

Das Baltikum stand schon länger auf unserer Bucket List, aber für diesen Urlaub war die Flugzeit, ein kleines Urlaubsbudget und die Lage am Meer ausschlaggebend dafür, warum wir uns spontan mit unserem 18 Monate altem Kleinkind für Riga entschiedenen haben. In etwa 1,5 Stunden erreicht man vom BER mit Ryanair die Hauptstadt von Lettland und das ist eine Flugzeit, die sich mit Kleinkind noch entspannt überbrücken lässt. Wer mehr Zeit für den Urlaub mitbringt, kann in 1-2 Wochen die baltischen Hauptstädte Tallinn, Riga und Vilnius mit Mietwagen nacheinander erkunden, wobei Natur, Ostseestrände und Städte für viel Abwechslung sorgen.

Riga mit Kleinkind

Riga ist nicht zu groß, um die Stadt in 2-3 Tagen mit Buggy oder Kinderwagen zu erkunden. Die historische Altstadt und das szenische Viertel Berga Bazars mit hippen Cafés sind bequem zu Fuß zu erlaufen – man sollte sich aber zentral ein Hotel oder Airbnb buchen, weil die umliegenden Stadtteile nicht besonders sehenswert sind. Am besten übernachtet man mitten in der Stadt entlang des Parks am Basteiberg in der Nähe des Freiheitsdenkmals. In jedem Park gibt es mindestens einen Spielplatz, die, wie oft im Ausland, besonders für Kleinkinder geeignet sind und für genügend Abwechslung sorgen. Besonders gut hat uns der Spielplatz am Domplatz gefallen, wo die Kinder durch ein kleines Holzlabyrinth auf eiserne Fabeltiere stoßen. Hier wollen Drachen und Einhörner gefüttert werden und auf ihnen lässt es sich prima reiten.

Urlaub mit Kind Riga mit Kleinkind Tipps Reisen Baltikum

Taxi fahren mit Bolt

Obwohl man die wichtigsten Sehenswürdigkeiten hervorragend zu Fuß erreicht, haben wir uns gelegentlich ein Taxi gerufen (z. B. zum Flughafen), was in Riga sehr preiswert ist. Das ging am bequemsten mit der App Bolt, bei der man mit Bolt Kids sogar einen Fahrer mit Kindersitz buchen kann und Buggy und Kinderwagen können natürlich mitgenommen werden.

Buffet essen im Lido

Bei gutem Wetter haben wir es den Letten nachgemacht und uns an den Kanal gesetzt und gepicknickt. Wenn wir doch abends was essen gehen wollten, fanden wir die Restaurantkette Lido mit Kindern besonders gut geeignet. Es gibt einheimische Spezialitäten und man wählt das Essen, ähnlich wie in einer Kantine, nach Beilagen aus und zahlt jeweils nur das, was auf dem Teller landet. Da ist auch für den kleinen Hunger etwas dabei und es gibt keine langen Wartezeiten bis das Essen endlich auf dem Tisch steht.


Tagesausflug nach Jūrmala

In Lettland hat man häufig Pech mit dem Wetter, weshalb man jeden sonnigen Tag für einen Ausflug ans Meer nutzen sollte. Mit dem Zug erreicht man vom Hauptbahnhof in 30 Minuten die historischen Badeorte an der Ostsee westlich von Riga. Der sehenswerteste und bekannteste ist Jūrmala, der uns besonders gut gefallen hat. Mit Spielplätzen und einfachen Imbissbuden am Strand sowie einer schönen Promenade mit Cafés kann man einen entspannten Tag am Meer verbringen. Jūrmala ist besonders für seine historischen Villen in Holzbauweise im Jugendstil bekannt, welche teilweise saniert und unsaniert den Charme des kleinen Kurorts ausmachen. Wer mehr Zeit mitbringt, sollte mit Kindern unbedingt den Waldpark Dzintari mitnehmen, der einen Aussichtsturm, Inliner – und Kletterpark, Bistro und Spielplatz für kleine Kinder im Wald zu bieten hat.

Riga mit Kleinkind Urlaub Reisen Reisetipps Familienurlaub

Sehenswürdigkeiten mit Kindern

Die Bremer Stadtmusikanten in Riga

Riga ist eine Hansestadt und Partnerstadt von Bremen und so gibt es ein Duplikat der Bremer Stadtmusikanten in der Altstadt von Riga neben der Petrikirche. Das Rubbeln der bereits blanken Stellen an den Nasen der Tiere soll Glück bringen.

Central Sports District

Der größte Spielplatz der Stadt ist ein wahr gewordener Traum für Eltern und Kinder jeden Alters. Auf einer Fläche von 7000 Quadratmeter gibt es auf dem öffentlichen Center Sport Spielplatz kleine und große Spielgeräte, die kreativ und liebevoll für kleine Entdecker gestaltet wurden. Optische ist der Sportpark von den Symbolen und der Geschichte der Stadt Riga inspiriert. So wurde der Fluss Daugava nachgebaut, Inseln und Schiffe können erobert werden und in der symbolischen Altstadt gibt es einige Elemente aus der Rigaer Innenstadt wiederzuentdecken.

Die Stadt hat eine sehr übersichtliche Internetseite, wo man sich zu allen Aktivitäten mit Kindern informieren kann. Sollte es also doch mal einen Regentag geben, liest man auch dort am besten nach.

Fotos & Text: Anne Braun

Diesen Artikel teilen
newsletter pola
Kommentiere diesen Beitrag:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.