Führung in der Historischen Mühle von Sanssouci (K+S)

An der Historischen Mühle von Sanssouci ist sicher jeder schon einmal vorbei gelaufen. Aber kennen Sie und Ihre Kita-Kinder oder SchülerInnen auch schon die spannende Geschichte und das Innenleben der Mühle? Erfahren Sie es bei einer interaktiven Erlebnisführung!

Der Wind treibt die großen Flügel der Mühle und die Flügel bewegen über mächtige Räder den Mühlstein. Aus Korn wird Schrot und Mehl. Woher kommt das Klappern in der Mühle und hat es der Legende nach wirklich den König im nahen Schloss Sanssouci gestört? Wie wird das Mehl so fein? Eine Mühle, bei der man das Dach mit den Flügeln drehen kann…? In der Windmühle kann man dies und andere spannende Sachen erfahren und das Getreidemahlen und Mehl aussieben selbst ausprobieren. Das Mehl kann dann natürlich auch mitgenommen werden.

Für kleine und große Müller

Die Führung durch die Historische Mühle Sanssouci ist für Kita-Kinder und alle Klassenstufen geeignet, das Programm wird an das Alter der Kinder angepasst. In der Mühle lernen sie sowohl eine historische Arbeitsstätte zur Herstellung von Grundnahrungsmitteln (Mahlprodukte) kenne, als auch einen alten Handwerksberuf.

Mögliche Unterrichtsthemen sind:

  • Sachkunde – Vom Korn zum Mehl
  • Geschichte – Technik- und Sozialgeschichte
  • WAT, Physik – Mechanik, Kraftübertragung, Getriebe

Das Lernziel richtet sich nach dem Schwerpunkt der Führung.

  • Kennenlernen der Funktionsweise einer Holländerwindmühle zur Getreideverarbeitung, Beschäftigung mit Getreidearten
  • Kennenlernen von Mahlprodukten und deren Verwendung, Ernährung
  • Kennenlernen einer naturkraftgetriebenen Maschine bzw. Produktionsstätte der vorindustriellen Zeit, Berufsbild eines handwerklich arbeitenden (Wind-)Müllers
  • Kraftübertragung in einer Windmühle, Getriebearten

Die jeweilige Führung kann mit interaktiven Elementen an Arbeitsstationen kombiniert werden, z.B. Arbeitsstation Transmission, Sackhebestation – Flaschenzug, Drehen des Daches zum Ausrichten der Flügel nach dem Wind oder der Arbeitsstation Handmühle mit Handdrehmühle und Siebtisch.

Möglicher Ablauf der Führung durch die Historische Mühle:

  • Die Führung beginnt mit einer Begrüßung im Erdgeschoss der Historischen Mühle.
    Zwei Hinweise: Da es in der Mühle kein öffentliches WC gibt, sollte vorher das öffentliche WC am Besucherzentrum genutzt werden.
    Garderobe und Schließfächer stehen leider nicht zur Verfügung, nicht benötigte Sachen, Rucksäcke usw. können unter Aufsicht im EG verbleiben.
  • Begrüßung durch den Müller und Besprechung des Ablaufs der Führung, mitgebrachter Fragen und Themenschwerpunkte
  • Führung durch die Ausstellung und den Mühlentechnikbereich (Galerie, Mahl- und Sichterboden), die ca. 90 Minuten dauert.
  • Die TeilnehmerInnen können während der Führung Fragen stellen und nach der Führung selbsttätig die Mühle weiter erkunden.
  • nach Belieben Besuch im Museumsshop

Weitere Informationen:

Kosten: Pro Kind 2 Euro, freier Eintritt für zwei Begleitpersonen, je weitere 4 Euro. Die Eintrittskarten der Kinder gelten als Freikarte für einen nochmaligen individuellen Besuch.

Dauer: 60–120 Minuten

Maximale Teilnehmerzahl: Die Gruppe sollte 15 Kitakinder bzw. 25 Schülerinnen und Schüler möglichst nicht überschreiten. Sollte die Gruppe größer sein, empfiehlt sich ein paralleler Besuch in einem der nahegelegenen Schlösser, dem Park Sanssouci oder dem Botanischen Garten der Universität Potsdam. Zwei Begleitpersonen pro Führung werden empfohlen.

Zeiten: Führungen durch die Dauerausstellung und den Mühlentechnikbereich können ganzjährig in der Zeit von 10-18 Uhr gebucht werden. Während der regulären Öffnung (April – Oktober täglich) ist die erste Führungszeit 10.15 Uhr. Das Museum bietet die Führungen auf Deutsch an. Für Schülergruppen mit Handicap können die Führungen im Ablauf und Inhalt nach Absprache angepasst werden.
Die Mühle ist nicht barrierefrei, so dass eine Führung für körperbehinderte Kinder nur sehr eingeschränkt möglich ist.

Die Führung ist auch bei schlechtem Wetter bei gleichem Programm möglich. In der kalten Jahreszeit ist warme Bekleidung nötig, da die oberen Mühlenräume ungeheizt sind.

Mittag:  Sie können Ihr eigenes Essen mitbringen und Ihre Pause außen an der Mühle oder im Park Sanssouci machen. Imbissmöglichkeiten oder ein Restaurant befinden sich in unmittelbarer Nähe. Kleine Snacks (Kekse, Mühlenbrot, Mineralwasser usw.) gibt es im Mühlenladen zu kaufen.

Adresse und Kontakt:

Historische Mühle von Sanssouci
(Mühlenvereinigung Berlin-Brandenburg e. V.)
Maulbeerallee 5
14469 Potsdam
Zugang zur Mühle über die Straße „An der Orangerie“ vis à vis des Besucherzentrums.

An- und Abreise:
Ab Potsdam Hauptbahnhof: Von dort mit der Buslinie 695 bis zur Haltestelle Schloss Sanssouci. Der Bus hält unmittelbar unterhalb der Mühle am Besucherzentrum der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten. Fußweg zur Mühle 3 Minuten.
Ab Potsdam Park Sanssouci: Von dort mit der Buslinie bis zur Hast. Schloss Sanssouci. Der Bus hält unterhalb des Ehrenhofs des Schlosses Sanssouci. Fußweg zur Mühle 5 Minuten.

Kontakt und Buchung:
Bitte füllen Sie unser Anfrageformular aus und senden Sie dieses an info@historische-muehle-potsdam.de oder geschaeftsstelle@muehlenvereine-online.de oder buchen Sie telefonisch unter 0331/5506851.

www.historische-muehle-potsdam.de

Fotos: © Torsten Rüdinger, Mühlenvereinigung Berlin-Brandenburg e.V.

→ zu den weiteren Angeboten für Wandertage in Potsdam

Diesen Artikel teilen
Stichworte im Beitrag
, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.