„Sandmann, lieber Sandmann…“: eine Zeitreise für Groß & Klein

Seid ihr auch mit dem Sandmännchen aufgewachsen? Und nun verlangen eure Kinder jeden Abend vor dem Bettgehen eine Folge Sandmann? Dann haben wir einen Tipp für euch: die neue Sandmann-Ausstellung im Filmmuseum Potsdam! Kommt am Sonntag, den 10.11. zur feierlichen Eröffnung (11 und 13 Uhr: Besuch des Sandmännchens mit dem Potsdamer Musiktheater Pampelmuse und als Gast: Der kleine König, Eintritt 3 Euro).

Wir durften für euch schonmal reinschnuppern:

Eine spaßige Zeitreise durch 60 Jahre Sandmann

Könnt ihr euch vorstellen, dass es den Sandmann schon seit sage und schreibe 60 Jahren gibt? Er ist die älteste deutsche Kinderfigur im Fernsehen. Oder wie es Dr. Jan Schulte-Kellinghaus, Programmdirektor des Rundfunk Berlin-Brandenburg sagt: „Der Sandmann ist unser wichtigster Mitarbeiter. Der kann alles und klagt nie. Er hat immer gute Laune.“

Im Filmmuseum Potsdam erwarten euch bis Ende 2020 drei schöne Ausstellungsräume mit rund 135 Puppen und natürlich den verschiedenen tollen Fahrzeugen des Sandmanns. Besonders beeindruckend für große und kleine Kinder ist die liebevolle und phantasievolle Gestaltung der Räume durch Szenenbildner Wilko Drews, der sich gefragt hat:

Wie schafft man es, die Besucher zu verblüffen?

Sandmann beim Rotkäppchen 1972 und modern mit rotem Helm 🙂

Die Gestaltung der Ausstellung wurde inspiriert von der Handwerkskunst, mit der bis heute die Kulissen des Sandmanns gebaut werden. Hier lauft ihr nicht durch langweilige Museumsräume von einem Exponat zum anderen, sondern zum Beispiel durch ein Raumschiff mit Blick ins Weltall oder durch einen zauberhaften Märchenwald. Die Vitrinen mit den wertvollen Puppen sind hier in Bäume eingelassen, große Fadenteppiche hängen als Nadeln von der Decke, in Picknickkörben und Waldbriefkästen eingebaut gibt es Informationstafeln und mittendrin gemütliche Hängesessel zum Chillen im Wald.

Hier hat die ganze Familie Spaß

Interaktive Stationen zum Fotografieren, Experimentieren, Hören und natürlich viele Sandmann-Ausschnitte zum Ansehen sorgen für Unterhaltung und die Kinder haben in den Zeitschleusen Spaß oder können an der Sprossenwand für das Leben in der Raumstation trainieren. Im Geburtstagszimmer am Ende der Ausstellung könnt ihr Helme basteln und Karaoke singen.

Das waren alles kleine Fernsehstars!

Zusammengestellt wurden die Ausstellungsobjekte und Informationen von Kuratorin Ugla Gräf. Sie hat all die Kisten, Schübe und Schachteln im Archiv des RBB geöffnet und die Puppen für die Zeitreise restaurieren lassen. „Das war für mich ein Zurückschauen auf die eigene Kindheit, denn der Sandmann ist genauso alt wie ich.“ Jeder Erwachsene, dem beim Besuch der Ausstellung das Herz voller Erinnerungen aufgeht, kann das nur zu gut verstehen.

Ugla Gräf hat die Puppen von damals und heute gekonnt mit Informationen aus der damaligen Zeit (zum Beispiel zum Thema Raumfahrt) und zum Entstehungsprozess jeder Folge kombiniert – angefangen von den Szenenskizzen über Anmerkungen der Redakteurin bis hin zu den fertigen Bildausschnitten. Wusstet ihr, dass jede Folge Sandmann bis heute per „Stop Trick“ gedreht wird? Das heißt, dass für jede Bewegung der Sandmann ein kleines Stück verändert wird, um ein einzelnes Foto zu machen. Mehr als 7.700 solcher aneinandergereihter Fotos sind insgesamt für eine Folge nötig!

Ein Sandmann der ersten Jahre und mit Thälmann-Pionieren

Möglich ist die Ausstellung nicht zuletzt durch die Partnerschaft mit der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, die zum Beispiel das aufwändige Restaurieren der Puppen ermöglicht hat.

Filme, Workshops & mehr

Begleitet wird die Ausstellung von verschiedenen Veranstaltungen wie Kinovorstellungen oder Workshop-Angebote für Kindergruppen.

Informationen zur Sandmann-Ausstellung im Filmmuseum Potsdam

Zeit:

Laufzeit: 11.11.2019 bis 30.12.2020 im Filmmuseum Potsdam
10.11.2019 um 11:00 Uhr Feierliche Eröffnung

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10-18 Uhr, Einlass bis 17.30 Uhr
24./25./26./31.12./01.01.geschlossen

Eintritt:

Sonderausstellung: Erwachsene 5 Euro, Kinder 3 Euro (unter 3 Jahren frei), Familienticket 15 Euro
Kombi Kinderkino und Ausstellung: Erwachsene 6 Euro, Kinder 4 Euro
Sandmann-Kinderkino: 2,50 Euro für alle Altersgruppen

Adresse:

Filmmuseum Potsdam
Marstall, Breite Straße 1A
14467 Potsdam

→ zur Webseite des Filmmuseum Potsdam

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.