Mit 7-Meilen-Stiefeln durch die Geschichte Potsdams (K+S)

Die Kinder und Jugendlichen leben in und um Potsdam, aber wie gut kennen sie eigentlich die 1000jährige Geschichte ihrer Stadt? Zum Glück gibt es das Potsdam Museum mit seiner tollen Lage am Alten Markt. In spannenden Führungen und Workshops wird hier die Geschichte der Landeshauptstadt erlebbar gemacht.

Potsdam. Eine Stadt macht Geschichte

Neben der Ständigen Ausstellung zur Stadtgeschichte gibt es im Potsdam Museum wechselnde Sonderausstellungen zu speziellen Themen rund um die Geschichte, Kunst- und Kulturgeschichte der Stadt mit regionalen und überregionalen Bezügen .

Lehrerinnen und Lehrer können sich in Lehrerfortbildungen, Führungen und Gesprächen vor Ort über Inhalte, Themen und Vermittlungsansätze informieren.

Die Grundschulangebote können auch auf Kita-Gruppen zugeschnitten werden – zusammen mit den ErzieherInnen werden vorab die Inhalte besprochen, um auf die besonderen Bedürfnisse und Anforderungen der jungen BesucherInnen einzugehen.

Führungen

Ob für Schule, KITA oder Hort, mit spannenden Führungen durch die Ausstellungen des Potsdam Museums erwartet die Kinder und Jugendlichen ein ganz besonderes Erlebnis. Mit mod­er­nen Ver­mittlungs­meth­o­d­en werden sie angeregt, Potsdamer Stadtgeschichte, Kunst und Kul­tur in ihr­er Viel­falt ken­nen zu ler­nen. Die Führungen stimmen wir gerne auf Ihren Unterricht ab.

Führungen für Schulklassen nach Anmeldung (bis 25 Personen)
Eintritt frei zzgl. 50 € Führungsgebühr

Workshops

Unsere Angebote für Grundschüler und Jugendliche knüpfen hauptsächlich an die Lehrinhalte der Fächer Kunst, Geschichte und Deutsch an. Die Workshops bestehen aus zwei bzw. drei Teilen:

1. Einführung und gemeinsamer Ausstellungsrundgang
2. Freiarbeit in der Ausstellung mit Arbeitsblättern
3. Künstlerische Praxis

Die Workshops im Potsdam Museum dauern jeweils 90 Minuten, der Eintritt beträgt 3 € pro Person.

Vorschule / Grundschule

Bis Klassenstufe 4: Schatzsuche mit Meisterdetektiv Fritz Fuchs
Egal, was es ist, Kinder haben eine unbändige Lust am Entdecken. Wie wäre es da mit einem Besuch im Potsdam Museum? Im Museum, diesem geheimnisvollen Ort, gibt es viele Schätze aus fernen Zeiten zu sehen, Geschichten zu hören, Bilder und manch wundersames Ding aus der Geschichte Potsdams zu bestaunen. Die kleinen Detektive haben dabei tatkräftige Unterstützung von Meisterdetektiv Fritz Fuchs.

Bis Klassenstufe 3: Wer wohnt wo?
Viele unterschiedliche Menschen haben in Potsdam gelebt: Könige, Bürger, Handwerker, Soldaten. Menschen unterschiedlicher Herkunft haben sich hier niedergelassen oder wurden angesiedelt. Im Laufe eines Rundganges durch die Ausstellung besprechen wir Fragen, wie: Wer wohnte früher eigentlich alles in Potsdam? Wo wohnten sie? Welcher Tätigkeit gingen sie nach? Wo wohnen wir heute?

Anhand von Bilderrätseln und kleinen Aufgaben wird gemeinsam spielerisch erarbeitet, wie sich die Stadt zu dem Potsdam entwickelt hat, wie wir es heute kennen.

Grundschule

Klassenstufe 4 – 6: Potsdam – Quiz
Zunächst lädt ein munteres Quiz durch die Ausstellung dazu ein, die Potsdamer Stadtgeschichte auf spielerische Weise zu entdecken. Anschließend werden Motivkarten (mit Bildern oder Begriffen aus der Stadtgeschichte) verteilt. Jedes Team schreibt anhand dieser Karten eine eigene kleine Potsdam-Geschichte zu einem bestimmten Thema aus der Ausstellung. Das kann etwas Fiktives oder Reales sein, das nacherzählt wird. Die „Geschichte“ wird dann am Ende vorgetragen oder kann auch als ein kleines Theaterstück mit verteilten Rollen aufgeführt werden.

Ab Klassenstufe 5: Leben und Alltag im 18. Jahrhundert in Potsdam
Workshop in der Ständigen Ausstellung „Potsdam.Eine Stadt macht Geschichte“ nach den bekannten Büchern der Potsdamer Kinderbuchautorin Caroline Flüh.

Weiterführende Schulen/Gymnasiale Oberstufe

Klassenstufe 6 – 8: Interaktive Geschichts-Workshops
Diese Workshops entstanden in Zusammenarbeit mit der Potsdamer Kinderbuch-Autorin Caroline Flüh, bekannt durch ihre beiden Kinder- und Jugendromane „Diebstahl im Waisenhaus“ und „Geheimnisse am Hof“.

„bey Durchlesung dieser Zeilen erinnere Dich…“ – Kommunikation damals und heute
Im medialen Zeitalter von Facebook, Whatsapp & Co. wagen wir einen interessanten Blick in die Kommunikationsmöglichkeiten vergangener Jahrhunderte: Aus dem Briefwechsel Friedrichs des Großen und seiner Schwester Wilhelmine erfahren die Kinder und Jugendlichen etwas über das höfische Leben, Gesellenbriefe geben Aufschluss über die Ausbildung junger Menschen im 18./19. Jahrhundert und Poesiealben gewähren einen interessanten Einblick in die gesellschaftlichen Verhältnisse der jungen bürgerlichen Menschen.

„Ruhm und Ehre für den König“ – Leben, Adel und Ambitionen in der preußischen Armee
Potsdam war im 18. und 19. Jahrhundert stark durch das Militär geprägt. Vom einfachen armen Soldaten bis zum hochrangigen Militär aus Gesellschaft und Adel war in Potsdam alles vertreten. Dabei war die einstige Garnisonstadt oft lange Zeit die Heimat für die vielen Soldaten und Offiziere, die meist von weither kamen und nicht immer ganz freiwillig hier ihren Dienst antraten. Anhand von Briefen eines Lehrers im Militärwaisenhaus wird untersucht, unter welchen Bedingungen die ärmsten Kinder der Gesellschaft aufwachsen mussten.

Klassenstufe 7 – 12/13: Jugendworkshop „ONE WORLD – Stell dir vor, es ist Krieg – und keiner geht hin.“
Überall auf der Welt gibt es Krisenherde und Kriegsgebiete. Nachrichten über Kriegshandlungen, Zerstörung und das Leid der Menschen, die aus Kriegsgebieten flüchten, sind Teil unseres Alltags. Doch wie gehen wir damit um? Was lehrt uns die Geschichte? In unserem Jugendworkshop wollen wir uns diesem Thema widmen.

Auf einem Rundgang durch die Ständige Ausstellung des Museums erfahren die Schülerinnen und Schüler thematisch Wissenswertes aus der Geschichte Potsdams. In einem praktischen Teil gestalten die Schülerinnen und Schüler ihre eigene Welt(-kugel) mit den bekannten Lampenschirmen aus Reispapier.

Ziel des Workshops ist es, am Beispiel historischer Ereignisse in Potsdam das Phänomen Krieg als Katastrophe für die menschliche Existenz zu erkennen und durch die inhaltliche und künstlerische Auseinandersetzung Handlungskompetenzen im Umgang mit Krisensituationen in Gegenwart und Zukunft zu entwickeln.

Ab Klassenstufe 7: Krieg und Frieden in der Geschichte der Garnisonstadt Potsdam
Führung durch die Ständige Ausstellung mit dem Schwerpunkt der Militärgeschichte Potsdams. Im anschließenden Workshop wird zum Thema Krieg und Frieden in der Welt eine „eigene Welt“ aus Reispapierballons zum Thema Krieg Frieden in der Welt gestaltet.

Ab Klassenstufe 9: Spuren jüdischen Lebens in Potsdam
Führung durch die Ständige Ausstellung unter besonderer Berücksichtigung der jüdischen Geschichte der Stadt.

Sonderausstellung 23.02. – 23.06.2019

Unter dem Motto „Geschichten aus Potsdam und Babelsberg 1914 – 1945“ bietet das Potsdam Museum für Schulklassen ab Klassenstufe 7 verschiedene Workshops, Führungen und Projekte.  -> hier informieren und rechtzeitig anmelden

Lehrerfortbildung

Wir vom Potsdam Museum wünschen uns eine intensive Zusammenarbeit mit Lehrerinnen und Lehrern sowie den fachlichen und informativne Austausch der Institutionen Schule und Museum. Darüber hinaus bringt das Museum seine Kompetenzen in die Weiterbildung von Lehrerinnen und Lehrern ein.

Das Potsdam Museum bietet:
• Vernissagen zu den großen Sonderausstellungen für Lehrerinnen und Lehrer
• Exklusive Führungen durch die Ausstellungen
• Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer

Unsere Fortbildungen orientieren sich an den aktuellen Rahmenlehrplänen und können auf alle Jahrgangsstufen und Schulformen zugeschnitten werden. Nach einer Führung durch eine Ausstellung zeigen wir Ihnen, wie Sie das Museum nutzen können, um die Inhalte Ihres Unterrichts anschaulich zu vermitteln. Wir unterstützen Sie gern dabei, Ihren Museumsbesuch individuell zu gestalten.

-> weitere Informationen zur Lehrerfortbildung im Potsdam Museum

Generelle Informationen

Bitte melden Sie sich für die Führungen und Workshops im Potsdam-Museum rechtzeitig an.

Preise:

  • Führungen für Schulklassen nach Anmeldung (bis 25 Personen): Eintritt frei zzgl. 50 € Führungsgebühr
  • Workshops je ca. 90 Minuten / 3 € pro Person

Kontakt:

Anke Stemmann – Museumspädagogin
Telefon: +49 3312896805
E-Mail: fuehrungen-pm@rathaus.potsdam.de
-> zum Buchungsformular

Adresse:

Potsdam Museum
Am Alten Markt 9
14467 Potsdam

Das Potsdam Museum ist barrierefrei. Unsere Angebote gelten ebenso für junge Menschen mit besonderen Bedürfnissen.

Fotos: © Potsdam Museum, Fotos: Ute Meesmann (Titelbild, Kinder melden sich, Jugendliche auf Bank, Lehrerführung) / restliche Fotos: Anke Stemmann

-> zu den weiteren Angeboten für Kitas & Schulen

Diesen Artikel teilen
Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.