Kinder und Medien? 4 Tipps zum richtigen Umgang

Wer Kinder hat, merkt es nur allzu schnell: Sie sind fasziniert von Technik und Medien. Pädagogisch wertvolle Öko-Holzbausteine werden mit Nichtachtung bestraft, stattdessen zieht sich das Krabbelkind am Tischbein hoch, schielt mit den Augen über die Tischkante und versucht mit seinen Patschehändchen das Smartphone zu erreichen.

Berufswunsch: Influencer

Die Kinder von heute können Fotos durchflippen, bevor sie den Breilöffel halten können. Über Alexa Musikstücke ordern, bevor sie das erste Mal allein im Bett schlafen. Und Filme streamen, bevor sie sich endlich allein zur Toilette gehen.

Sie rollen mit den Augen, wenn wir nachfragen, was eigentlich dieses Tiktok ist. Wir rollen mit den Augen, wenn sie als Berufswunsch “Influencer” nennen.

Aber sollen wir die Medien verteufeln, nur weil wir selbst als Kinder nichtmal ein Festnetztelefon zu Hause hatten? Und weil wir damals in 23 verschiedene Freundschaftsbücher bei Lieblingsessen “Spaghetti mit Tomatensauce” hingeschrieben haben, statt ein Foto mit davon mit #yummy #nofilter mit unseren 152 Freunde bei Instagram zu teilen?

Wir leben im Jahr 2019 und die neuen Medien gehören zu unserem Alltag dazu. Der richtige Umgang damit ist trotzdem nicht immer ganz einfach – wie sollen wir Eltern unsere Kinder richtig daran heranführen, wenn wir selbst den maßvollen Umgang noch lernen müssen? Wir haben für euch bei Kristin Langer, Mediencoach bei der Initiative „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“ nachgefragt.

4 Tipps von der Medienexpertin

POLA: Liebe Frau Langer, welche Tipps haben Sie für die Eltern?
Kristin Langer: Eltern können viel dazu beitragen, dass ihre Kinder Medien mit Freude, aber auch gefahrlos nutzen. Dies geht zum Beispiel so:

1. Begleiten Sie Ihr Kind bei der Mediennutzung.

Seien Sie dabei, wenn die Kleinen ihre Lieblingssendung schauen. Bleiben Sie mit den Großen in Kontakt, sprechen Sie über aktuelle Idole aus der Medienwelt und versuchen Sie, die Faszination für die Lieblingsmusik oder das Online-Game nachzuvollziehen. Dabei können Sie durchaus Ihre Vorbehalte äußern, ohne das Kind jedoch zu verurteilen.

2. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran.

Erwachsene sind Vorbild – auch bei der Mediennutzung: Wenn Sie einen verantwortungsbewussten Umgang mit Medien vorleben und das Smartphone auch mal abschalten, fällt dies auch den Kindern leichter. Eltern können auch ihre Haltung zu Privatsphäre und Datenschutz hinterfragen: Wie sicher sind meine eigenen Accounts eingerichtet? Wem gebe ich meine privaten Daten preis? Gibt es Nachholbedarf, kann das mit älteren Kindern offen besprochen werden. So lernen diese von den Erfahrungen der Eltern.

3. Legen Sie Bildschirmzeiten fest.

Verbindliche Regeln zu Bildschirmzeiten sind wichtig und hilfreich für die ganze Familie. Als Faustregel gilt: Bei Kindern unter drei Jahren so wenig Mediennutzung wie möglich, zwischen drei und sechs Jahren etwa eine halbe Stunde, Sieben- bis Zehnjährige sollten nicht mehr als eine Stunde am Tag vor dem Bildschirm verbringen. Für die ganze Familie bieten sich Rituale an, die für alle gleichermaßen gelten. Zum Beispiel eine gemeinsame Smartphone-Ladestation im Flur, in der alle Geräte der Familie abends geparkt werden.

4. Achten Sie auf das geeignete Alter.

Jugendschutz ist in der großen Medienwelt wichtig. Wählen Sie die Angebote besonders für jüngere Kinder gezielt aus, etwa mit Hilfe pädagogischer Filmempfehlungen oder App-Datenbanken. So stellen Sie sicher, dass die Inhalte für ihr Kind geeignet sind, das Angebot keine Werbung oder Kaufoptionen enthält und nicht auf externe Seiten verlinkt.

Vielen Dank, Frau Langer!

Ein Tipp von uns: Nutzt die tolle Welt der Medien, um eine kreative Familienzeit zu verbringen! Wir haben für euch vier schöne Ideen zur gemeinsamen Mediennutzung von Geo-Caching bis Trickfilm-Dreh!

Wer mehr wissen möchte: „SCHAU HIN!“ ist eine gemeinsame Initiative des Bundesfamilienministeriums, ARD und ZDF sowie TV SPIELFILM und unterstützt seit 2003 Eltern und Erziehende dabei, Kinder im Umgang mit Medien zu stärken. Unter → schau-hin.info findet ihr viele weitere Tipps und interessante Artikel.


   

Diesen Artikel teilen
Stichworte im Beitrag
, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.