Homestory: Zu Besuch bei Franzi & Familie

“Wir lieben den Mix aus skandinavisch, Vintage und ein bisschen Boho.”

Franzi (38), Andi (36), Greta (5), Luis (3) und Kater Rubi (10) leben seit 2014 in Potsdam und fühlen sich in ihrer 120qm² Wohnung am Bassinplatz in der Innenstadt richtig wohl. Die beiden Eltern sind vor den Kindern beruflich viel in der Welt unterwegs gewesen und haben sich nach einiger Zeit des Suchens in Potsdam verliebt. Heute geben sie uns mit ihrer Homestory einen Einblick in ihre tolle Wohnung.

POLA: Warum habt ihr euch für Potsdam entschieden und wo habt ihr vorher gelebt? 

Franzi: Wir haben in Berlin Friedrichshain gelebt und da hat es uns dann irgendwann gar nicht mehr gefallen, mit Kind hat es einfach nicht mehr gepasst. Wir haben einen Ort gesucht, wo es Wasser und viele Parks gibt und da hat uns Potsdam voll überzeugt. Außerdem leben meine Eltern in Kleinmachnow und es ist schön, dass wir jetzt in der Nähe wohnen.

Und warum habt ihr euch für die Innenstadt entschieden?

Franzi: Zuerst haben wir in Babelsberg gewohnt, da der S-Bahn-Anschluss nach Berlin praktisch war. Aber da war es uns dann doch zu dörflich. Die Innenstadt hat mir von Anfang an richtig gut gefallen und ich war glücklich, als wir hier eine Wohnung gefunden haben. Ich mag die kleinen Straßen und die schönen Geschäfte hier. Und natürlich die Nähe zum Wasser. Mit den Kindern ist man super schnell auf der Freundschaftsinsel oder im Neuen Garten. 

Wer hat eure Wohnung eingerichtet?

Franzi (lacht): Vorrangig ich, aber Andi bringt sich auch mit ein. Zum Glück haben wir beide einen ähnlichen Geschmack. Wir lieben den Mix aus skandinavisch, Vintage und ein bisschen Boho.

Wo haltet ihr euch am liebsten auf?

Andi: Im großen Wohnzimmer mit Blick in das Kinderzimmer. Die Kinder spielen im Wohnzimmer, in der Diele oder im Kinderzimmer und man hat von hier einen guten Blick in diese drei Räume. Es ist wie ein großer Raum, denn die Türen sind immer offen. Und wir finden es schön, dass die Fläche von den Kindern einfach so schön genutzt wird. 

Franzi, bei euch ist es wirklich super schön. Räumst du eigentlich auch oft um?

Franzi: Die Möbel eher weniger, aber die Deko räume ich ständig um. Und wenn es nur die Kissen oder Vasen sind. Oder ich mir einen neuen Kissenbezug gekauft habe. Manchmal sitze ich auf der Couch und dann stelle ich mir vor, wie gut meine Vasen eigentlich auf dem anderen Schränkchen aussehen würden. Ich habe auch schon immer eine Leidenschaft dafür gehabt. Schon als Jugendliche habe ich mein Zimmer immer wieder umdekoriert. Da habe ich sogar auch ab und an die Möbel umgestellt. Aber zu dieser Zeit hatte ich noch einen ganz anderen Stil: Da gefiel mir der britische Landhausstil total gut. Heute kann ich mich damit gar nicht mehr identifizieren. 

Interieur fand ich auch schon immer cooler als Mode. Ich liebe ja auch Flohmärkte und Sperrmüll. Da muss ich immer anhalten und schauen, ob ein schönes altes Schätzchen dabei ist. 

Und wo kauft ihr eure Möbel?

Franzi: Ganz viel bei eBay Kleinanzeigen. Und einige Teile lass ich mir von meiner Familie auch zum Geburtstag schenken. Das Schränkchen hatte eine weite Reise. Meine Schwester lebt in Oslo und ich habe es dort in einem Trödelladen entdeckt. Ich habe mich sofort verliebt und Andi und ich hatten dann einen Deal: Er musste mit dem Auto bis nach Oslo fahren (damit wir den Schrank transportieren konnten) und durfte dafür Ski fahren. 😉 Und einige Möbelstück kaufen wir natürlich auch neu. Der Esstisch (von Bolia) hat uns so gut gefallen, da man ihn verlängern kann. Ich spare dann auch extra dafür. 

Wo holst du dir deine Inspirationen?

Franzi: Früher habe ich viele Interieur-Blogs gelesen, aber mittlerweile schaue ich fast nur noch bei Instagram. Das ist einfach viel kurzlebiger und dort entdeckt man einfach tolle Ideen.

Und welche sind deine Lieblings-Interieur-Instagram-Accounts?

Franzi: Die Berliner Accounts gefallen mir besonders gut, da sie einfach oft eklektischer sind. Dänische Accounts sind oft zu durchgestylt und das ist mir zu viel. Meine Lieblings-Accounts sind: herz.und.blut, donnerstagsonntag, feinglanz und marylooh. 

Und es ist ja nicht mehr zu übersehen. Ihr erwartet euer 3. Kind. Erst einmal herzlichen Glückwunsch. Wird sich in eurer Wohnung nun vieles verändern?

Franzi: In unser Schlafzimmer wird nun wieder ein Beistellbett und ein Wickeltisch einziehen. Und später werden unsere zerbrechlichen Vasen ganz weit nach oben ausquartiert. 

Und zum Anschluss: Wo befindet sich euer Lieblings-Familienort in Potsdam?

Andi: Zum einen in dem Restaurant Garage du Point. Dort ist das Essen sehr lecker und da steht ein cooles blaues Auto. Nach der Kita essen wir gern in der Wilhelmgalerie ein Eis, denn dort können die Kinder auch noch eine Runde spielen. Außerdem sind wir auch sehr gern auf dem Floßpiraten-Spielplatz in der Schiffbauergasse. Und unser Lieblingsort am Wochenende ist der Wochenmarkt am Nauener Tor. Dort essen wir immer eine Waffel oder einen Crepe und Franzi kauft sich dort ihre Blumen.

Vielen Dank für den Einblick in eure tolle Wohnung und alles Liebe für die Geburt!

Eine weitere tolle Homestory gibt es von Mareike und Frederic von freh.

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.