Wochenend-Tipp für Potsdam: Lego-Kunst & Rätsel-Spaß

Sucht ihr noch eine spannende Idee fürs nächste Wochenende und wollt zusammen mit der ganzen Familie mal etwas Neues ausprobieren? Ihr mögt Lego, schöne Fotos und rätselt gern? Dann habe ich genau das Richtige für euch: Das Legoneom in Potsdam Golm!

Lego-was? Das habe ich mich auch gefragt, als ich darüber gestolpert bin. Aber Lego klingt schonmal gut und so habe ich mir meinen Sohn geschnappt und bin vor die Türen Potsdams gefahren.

Nach großem Erfolg nun in Potsdam

Legoneom ist eine Ausstellung, die Kunst mit Rätselspaß verbindet und nach einem durchschlagenden Erfolg in Dresden nun in Potsdam gastiert, und zwar im alten Supermarkt in Golm, der von James Austin zum „Art Supermarkt“ umfunktioniert wurde.

50x Lego-Fotospaß…

Ausgestellt sind mehr als 50 große Fotografien, auf denen vom Künstler-Duo Michael Feindura und Sören Grochau unter dem Namen „eat my bricks“ Lego-Minifiguren inszeniert werden. Schon allein die Bilder lohnen einen Besuch mit der ganzen Familie – die Kinder mögen die bunten Figuren und die witzigen Lego-Fotos, die Eltern schmunzeln über die versteckten Botschaften.

… 5 verschiedene Rätselbögen

Richtiger Spaß kommt dann mit dem gemeinsamen Rätseln auf! Am Eingang kann man aus fünf Rätselbögen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen wählen. Die Idee, Kunst mit Spielspaß zu verbinden, hatte Sebastian Harmel, der in Dresden das riesige Spieleparadies „Buntewelt“ betreibt.

„Ich kannte die tollen Fotomotive von Michael und Sören und habe überlegt, wie man sie interaktiv Familien noch näher bringen kann.“ so Harmel. „Es war toll zu sehen, wie begeistert Groß und Klein gemeinsam gerätselt haben. Ich freue mich, dass wir nun auch den Potsdamer und Berliner Familien diesen Spaß ermöglichen können.“

Zehn Fragen wie „Woraus besteht das rote Gebirge?“ oder „Worauf sitzt der Lebkuchenmann?“ gilt es zum Beispiel bei der leichtesten Version zu beantworten. Die Bilder führen zu den gesuchten Wörtern im Kreuzworträtsel und am Ende zu einem Lösungswort. Wer dieses weiß, darf sich an der Kasse eine schöne Sammelkarte mit Lego-Motiv auswählen…

Macht Spaß, macht süchtig!

… und sich gleich den nächsten Rätselbogen schnappen, denn wer einmal angefangen hat, kann schwer wieder aufhören. „Es gab schon Familien, die haben uns angefleht, den letzten Bogen noch schnell nach Ende der Öffnungszeiten beenden zu können.“ schmunzelt Herr Nguyen von Legoneom. „Eigentlich wollen sie nur mal kurz vorbeischauen und schon sind zwei Stunden um.“

In 30 Minuten ist ein Rätselbogen leicht zu lösen – aber auch wir haben den Absprung nur schwer geschafft und am Ende vier Sammelkarten mit nach Hause genommen.

Die Ausstellung wird ab einem Alter von 6 Jahren empfohlen, aber auch schon 4-5Jährige können aus meiner Sicht die einfachen Fragen beantworten, wenn ihnen zusammen das richtige Bild betrachtet. Kinder ab 8, die schon selbst lesen, können allein durch die Ausstellung flitzen.

Für Touristen in Potsdam sind die Rätsel auch auf Englisch zu erhalten, euer Lieblingsposter oder kleine Lego-Sets könnt ihr gleich vor Ort kaufen.

Uns hat es viel Spaß gemacht – probiert es doch einmal aus!

Weitere Informationen:

Öffnungszeiten:

  • jeden Samstag und Sonntag von 10-18 Uhr
  • in den Weihnachtsferien täglich 10-18 Uhr (außer 24./25.12., 31.12. und 1.1.)
  • in den Winterferien 2.-10.2.2019, täglich 10-18 Uhr

Adresse: Art-Supermarkt / Reiherbergstraße 14 in 14476 Potsdam-Golm (Haltet Ausschau nach dem pinken Legoneom-Aufsteller, Parken z.B. direkt an der Straße)

Eintrittspreise: 8 Euro / ermäßigt 6 Euro (Auszubildende, Studierende, Kinder 7-16 Jahre), Kinder bis 6 Jahre kostenfrei /Familienkarte 20 Euro (bis zu 2 Erwachsene mit bis zu 4 Kindern)

Mehr über Legoneom

Ihr sucht weitere Ideen fürs Wochenende? Schaut doch mal in unseren Veranstaltungskalender.

Fotocredit: POLA Magazin

Das könnte dir auch gefallen

Stichworte im Beitrag
, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.